15.03.2022
News

Arla Foods trotz volatiler Marktbedingungen auf Wachstumskurs

  • Abb.: „Unsere strategisch wichtigen Marken haben 2021 außerordentlich gut abgeschnitten“, so Peder Tuborgh, CEO von Arla Foods. Abb.: „Unsere strategisch wichtigen Marken haben 2021 außerordentlich gut abgeschnitten“, so Peder Tuborgh, CEO von Arla Foods.

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat 2021 trotz anhaltender Herausforderungen durch die Pandemie und erneuten Marktschwankungen infolge der hohen Inflation ein solides Ergebnis erzielt. Das Markenwachstum und die Zahlungen an die europaweit 9.400 genossenschaftlichen Landwirte lagen am oberen Ende der Erwartungen, der Umsatz legte um 5,6% zu. Auch im hart umkämpften deutschen Markt konnte Arla sein Markengeschäft im Jahr 2021 erneut ausbauen und setzte zahlreiche Nachhaltigkeitsmaßnahmen auf dem deutschen Markt um.

Hierzulande gehört das Unternehmen mit der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf und zwei großen Milchwerken in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern zu den Top Fünf der Molkereibranche. Rund 1.500 deutsche Genossenschaftsmitglieder liefern ihre Milch an Arla. Der Gesamtumsatz der Arla Gruppe ist im Jahr 2021 um 5,6% auf 11,2 Mrd. € gestiegen, im Vergleich zu 10,6 Mrd. € im Jahr 2020. Gründe hierfür sind vor allem höhere Verkaufspreise und ein mengenbasiertes Umsatzwachstum im Bereich der Markenprodukte von 4,5%. Auch 2021 lag der Einzelhandelsumsatz am oberen Ende der Erwartungen. Dabei konnte Arla weiterhin die hohe Verbrauchernachfrage nach Milchprodukten für den Verzehr zu Hause bedienen.

„Unsere strategisch wichtigen Marken haben 2021 außerordentlich gut abgeschnitten. Zurückzuführen ist dies auf die anhaltend hohe Verbrauchernachfrage nach hochwertigen, natürlichen und nahrhaften Milchprodukten“, so Peder Tuborgh, CEO von Arla Foods.

Für Arlas Landwirte, die Eigentümer der Genossenschaft sind, war das Jahr 2021 aufgrund steigender Kosten sowie zusätzlicher Anforderungen an ihre Betriebe erneut herausfordernd. Arla zahlte weiterhin einen wettbewerbsfähigen Milchpreis, der im Laufe des Jahres um 23% stieg. In Deutschland lag der Arla-Preis für konventionelle Milch im Jahr 2021 im Durchschnitt bei 36,31 Eurocent (vs.

33,72 Eurocent in 2020), ohne die vorgesehene, jährliche Nachzahlung (1,5 Eurocent/kg Milch) sowie ohne die jährliche Kapitaleinlage. Die Umsatzprognose für 2022 liegt zwischen 11,8 und 12,4 Mrd. €. Der Gewinnanteil am Umsatz wird im Bereich von 2,8 bis 3,2% liegen.

 

Kontaktieren

Arla Foods Deutschland GmbH
Wahlerstr. 2
40472 Düsseldorf
Germany
Telefon: +49 211 47231 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.