09.04.2020
News

Lindt & Sprüngli steigert den Umsatz und gewinnt Marktanteile

Lindt & Sprüngli erzielte im Geschäftsjahr 2019 eine gute Umsatzsteigerung in einem herausfordernden Marktumfeld und gewann wichtige Marktanteile. Der Umsatz der Lindt & Sprüngli Gruppe erreichte CHF 4,51 Mrd., was einer Steigerung von 4,5 % entspricht. Das organische Wachstum betrug 6,1 %. Alle drei Regionen „Europa“, „Nordamerika“ und „Rest der Welt“ trugen zu diesem erfreulichen Resultat bei. Der solide Wachstumskurs der Gruppengesellschaften legte die Basis für ein erfolgreiches operatives Jahr: Vor einmaligen Sonderaufwendungen verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) um +6,0 % auf CHF 675 Mio. Auch die Betriebsgewinnmarge konnte auf 15,0 % gesteigert werden. Der Reingewinn legte um 5,1 % auf CHF 521 Mio. zu.

In Europa erzielte Lindt & Sprüngli ein gutes organisches Wachstum von +6,2 %. Angesichts der schwierigen politischen Rahmenbedingungen wie bspw. dem Brexit ist dieses Ergebnis sehr erfreulich. Es gelang Lindt & Sprüngli erneut, in allen wichtigen Ländern Marktanteile dazu zu gewinnen und über dem Marktdurchschnitt zu wachsen. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz in Großbritannien, Deutschland und Österreich. Aber auch im Heimatmarkt Schweiz sowie in den Ländern Spanien, Italien und Frankreich konnte der Umsatz gesteigert werden. Die osteuropäischen Tochtergesellschaften erhöhten den Umsatz sogar zweistellig. Zudem eröffnete Lindt & Sprüngli in den Niederlanden eine Tochtergesellschaft und in Portugal ist eine Ländervertretung in Vorbereitung, die 2020 ihre Geschäfte aufnehmen wird.

Die Region Nordamerika verzeichnete ein gutes organisches Umsatzwachstum von +5,4 %. Zu diesem soliden Resultat trugen alle Marken Lindt, Ghirardelli und Russell Stover gleichermaßen bei. Zur Verbesserung der Effizienz in Verkauf, Produktion und Logistik der drei US-Gesellschaften wurden im vergangenen Jahr wichtige strategische Entscheidungen getroffen.

Die direkte Verkaufsunterstützung in den Läden wurde per Januar 2020 an einen spezialisierten Drittanbieter ausgelagert und ab 2021 wird der Betrieb des ältesten Russell Stover-Produktionsstandortes von Montrose in Colorado geschlossen und das Volumen auf die Produktionsstandorte in Kansas und Texas verlagert. Diese Maßnahme schafft mehr Produktionseffizienz und Kapazitäten bei gleichzeitigem Aufbau von zusätzlichen Arbeitsplätzen an den verbleibenden Standorten.

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.