23.12.2016
News

Der Systemanbieter für die Nahrungsmittelindustrie GEA meldet Zahlen zum dritten Quartal

Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA, gibt eine Anpassung für das Geschäftsjahr 2016 bekannt

  • Abb.: Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA.Abb.: Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA.

Im dritten Quartal 2016 hat GEA einen Auftragseingang von 1.084 Mio. € erzielt. Belastend haben sich Verzögerungen bei der Vergabe von Projekten vor allem im Bereich der Milchverarbeitung, der Rückgang bei Aufträgen aus der Öl- und Gasindustrie sowie das weiterhin herausfordernde Umfeld in der Kundenindustrie Milchproduktion ausgewirkt.

Der Umsatz im dritten Quartal ist aufgrund einer schwächeren Entwicklung der Business Area Solutions auf 1.101 Mio. € zurückgegangen. Beim operativen EBITDA wurde für das dritte Quartal ein Wert von 113 Mio. € erzielt. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert erklärt sich hauptsächlich aus Kostenüberschreitungen bei einigen wenigen Großprojekten sowie Effekten aus der Kapazitätsauslastung infolge des Umsatzrückgangs. „Neben dem anhaltend positiven Geschäft in vielen unserer Kundenindustrien sind im abgelaufenen Quartal leider Belastungen in einzelnen Bereichen des Konzerns aufgelaufen, die wir auf Jahressicht nicht mehr vollständig kompensieren können. Infolgedessen haben wir den Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 vor Kurzem angepasst", kommentiert Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA, die aktuelle Situation.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.