F-eins bietet Fleischzerlege- und Vermarktungszentrum nach dem neuesten Stand der Technik

Bei der Entwässerungstechnik setzte das Unternehmen auf die Firma Aschl, die den Hygiene- und Sanitärbereich ausgestattet hat

  • Abb. 1: Am Stadtrand von Wien ist mit F-eins ein wahres Einkaufserlebnis entstanden: Der renommierte Fleisch- und Feinkost-Großmarkt hat sich als Erfolgsprojekt in Regionalität und Nachhaltigkeit herausgestellt.Abb. 1: Am Stadtrand von Wien ist mit F-eins ein wahres Einkaufserlebnis entstanden: Der renommierte Fleisch- und Feinkost-Großmarkt hat sich als Erfolgsprojekt in Regionalität und Nachhaltigkeit herausgestellt.
  • Abb. 1: Am Stadtrand von Wien ist mit F-eins ein wahres Einkaufserlebnis entstanden: Der renommierte Fleisch- und Feinkost-Großmarkt hat sich als Erfolgsprojekt in Regionalität und Nachhaltigkeit herausgestellt.
  • Abb. 2: Die Schlitzrinnen von Aschl sind mit den Bodenabläufen Eurosink Junior verbunden. Zusammen gewährleisten die Entwässerungssysteme eine effiziente und langlebige Entwässerung.
  • Abb. 3: Der effiziente Bodenablauf Eurosink Junior kann mit einer Rinnenverlängerung an die Schlitzrinnen angeschlossen werden. Eurosink Junior besticht durch seine hohe Ablaufleistung mit bis zu 2,6 l/s.
  • Abb. 4: Clemens Zechmeister,  Leitung Innovations- und Produktmanagement, Aschl

Am Stadtrand von Wien ist mit F-eins ein wahres Einkaufserlebnis entstanden: Der renommierte Fleisch- und Feinkost-Großmarkt im Stadtteil Inzersdorf hat sich als langfristig erfolgreiches Projekt hinsichtlich Regionalität und Nachhaltigkeit herausgestellt. Das architektonisch spektakulär gestaltete Gebäude mit Fleischzerlege-Zentrum erfüllt modernste technische und hygienische Anforderungen. Mit der langlebigen Entwässerungstechnik von Aschl werden die Böden effizient und hygienisch entwässert. Die Bodenabläufe und randverstärkten Schlitzrinnen lassen sind leicht zu reinigen.

Der Feinkost-Großmarkt F-eins im Stadtteil Inzersdorf von Wien bietet eine breite Auswahl an regionalen und teilweise auch exotischen Produkten. Neben dem obligatorischen Schweine- und Rinderbraten können hier bspw. Spezialitäten wie Innereien, Wild oder Straußensteaks gekauft werden. Doch nicht nur Fleisch, sondern auch Fisch, Käse und Eier, Brot und Gebäck sowie Obst und Gemüse in Feinkost-Qualität stehen auf dem Großmarkt zum Verkauf. Abgerundet wird das Einkaufserlebnis von einer Kantine samt Café. Gastronomiebetriebe, Großküchen und die Fleisch- und Wurstindustrie zählen zum Kundenkreis von F-eins. Doch auch Privatkunden profitieren von den Großmarktpreisen. Für sie wurde eigens eine marktähnliche Verkaufshalle mit Ständen von eingemieteten Unternehmen geschaffen.

Vorwiegend regionale Produkte
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Großmarktes und des Veterinäramtes, die im Verkaufsbereich und im Bereich der Fleischzerlegung ständig vor Ort sind, tragen für umfassende Kontrolle aller Produkte Sorge. Die angelieferte Ware wird von F-eins nach kundenspezifischen Anforderungen vorbereitet. Die Fleischzerlegung erfolgt zu einem Großteil händisch und unter höchsten hygienischen Bedingungen. Das Fleisch kommt dabei vorwiegend aus Österreich. Der Transport erfolgt ausschließlich in einwandfrei hygienischen und gekühlten LKWs. Im Fleischgroßmarkt F-eins werden so auf über 7.000 m2 wöchentlich etwa 700 t Frischfleisch angeliefert und für die Industrie sowie den Großhandel bearbeitet.

Besondere Anforderungen an die Architektur
Bei F-eins handelt es sich um eine architektonisch spektakulär gestaltete, eingeschossige Halle, die als hochmodernes und dem neuesten Stand der Technik entsprechendes Fleischzerlege- und Vermarktungszentrum gilt.

Zentral im Erdgeschoß ist die Markthalle mit modularen Verkaufsständen für private Kunden situiert. An den Längsseiten der Halle schließen die Fleischzerlege-Einheiten an. In den beiden Obergeschossen in Teilüberbauung wiederum befinden sich Büroflächen für das Centermanagement, die Fleischzerlege-Betriebe sowie Haustechnikflächen. Konzeptionelle Grundgedanken bei der Planung waren die Nutzungsflexibilität sowie ein funktionierendes Umweltmanagement.
„Es war sicher kein gewöhnliches Projekt. Modernste technische und hygienische Anforderungen müssen erfüllt werden. So etwas beeinflusst natürlich die Architektur“, legt das Architekturbüro Europroject aus Wien dar. Bei der Innenarchitektur lag die Herausforderung in den strengen Hygienevorschriften – das Fleisch muss beispielsweise auch im Hochsommer bei einer Temperatur von 7 Grad verarbeitet und gelagert werden können. Mehr gestalterischen Freiraum erlaubte jedoch die Außenhülle: „Licht verändert die Farbe des Fleisches, daher wird in den Zerlege-Stationen auf Fenster verzichtet“, so das Architekturbüro. „Für die Gestaltung einer ausgefallenen Fassade eröffnete das viele Möglichkeiten.“ Dementsprechend konnte die Großmarkthalle mit zurückspringenden, roten Fassaden und stumpfen Winkeln gestaltet werden und ist zu einem echten Blickfang in Wien-Inzersdorf geworden.

Schnelle Entwässerung mit höchster Effizienz
In Zeiten, in denen die Güte der Lebensmittel immer wichtiger wird, ist der Fleischmarkt F-eins ein Vorreiter in Hygienestandards. Das Unternehmen setzte dabei auf professionelle und namhafte Hersteller, vorwiegend aus der Region. Darunter befindet sich auch die Firma Aschl, die den Großmarkt F-eins im Hygiene- und Sanitärbereich kompetent ausgestattet hat. Dank der Schlitzrinne aus Edelstahl von Aschl sind Wasser und Schmutz schnell vom Boden verschwunden. Das integrierte Rinnengefälle und die V-Kantung der Schlitzrinne sichern die effiziente Entwässerung auch bei wenig Wasser. So trocknet der Boden schneller und die Rutschgefahr wird verringert. Die höhenverstellbaren Stellfüße sowie die Maueranker ermöglichen eine einfache und sichere Installation der Schlitzrinne. So kann die ideale Höhe bestimmt und die Rinnen absolut waagrecht montiert werden. Ein weiterer Bestandteil des qualitativ hochwertigen Entwässerungssystems von Aschl ist der Bodenablauf Eurosink Junior, welcher an die Schlitzrinnen angeschlossen ist. Eurosink Junior besticht durch seine hohe Ablaufleistung mit bis zu 2,6 l/s und sorgt so für eine effiziente Fußbodenentwässerung.

Hygienische und langlebige Entwässerungslösungen
Die Entwässerungstechnologien aus korrosionsfreiem Edelstahl von Aschl erfüllen die Hygiene-Standards im Großmarkt F-eins einwandfrei. Sie wurde speziell für eine leichte und einfache Reinigung entwickelt. Bei den Schlitzrinnen mit antibakterieller Hygieneform gibt es bspw. keine versteckten Räume, in denen sich Reste ansammeln könnten. Der Bodenablauf Eurosink Junior besitzt zudem einen herausnehmbaren Schmutzfangkorb, wodurch sich Schmutzreste einfach entsorgen lassen. Ein integrierter Geruchsverschluss schützt vor möglicher Geruchsbelästigung.
Die Edelstahl- Schlitzrinnen und -Bodenabläufe von Aschl überzeugen auch durch ihre langjährige Robustheit: Sie sind staplerbefahrbar und sehr belastbar (Belastungsklasse M, bis zu 125 kN). Die Randverstärkung aus Edelstahl versteift dabei den am meisten belasteten Teil und gibt Sicherheit für viele Jahrzehnte.

 

Fazit
Die langlebige Entwässerungstechnologie von Aschl rundet das nachhaltige Gesamtkonzept des Fleischerei-Großmarktes F-eins in Wien-Inzersorf ab. Die hohen Ansprüche an Qualität und Hygiene werden bestens erfüllt. Und so sind im F-eins nicht nur die Feinkost-Produkte, sondern auch die Entwässerungstechnologien vom Feinsten.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.