AZO-Technologie für asiatischen Marktführer bei Instantsuppen

Beschickung der Mischlinien für die Gewürz-Premix-Herstellung für Instantsuppen

  • Abb.1: AZO Componenter linear – mit fahrbaren Waagen.Abb.1: AZO Componenter linear – mit fahrbaren Waagen.
  • Abb.1: AZO Componenter linear – mit fahrbaren Waagen.
  • Abb.2: Die Abfüllanlagen für Fertigmischungen.

Der Markterfolg von Instantsuppen steht und fällt mit der konstanten Qualität und dem damit gleichbleibenden Geschmackserlebnis für die Konsumenten. Aus diesem Grund setzt der Marktführer in Asien im Bereich Trocken- und Instantsuppen auf AZO Qualität, und das seit Jahrzehnten. Eine aktuelle Aufgabenstellung war die Beschickung der Mischlinien für die Gewürz-Premix-Herstellung.

Instant- und Trockensuppen heißen in der Umgangssprache je nach Region in Deutschland meist „Tütensuppen“, in Österreich Packerlsuppen, in der Deutschschweiz „Beutelsuppen“ oder Päcklisuppen“. Die industriell hergestellten Mischungen getrockneter Zutaten wie Nudeln, Gemüse, Fett, Geschmacksverstärkern wie Mononatriumglutamat, Aromastoffen und Gewürzen, ergeben durch Umrühren in heißem Wasser oder kurzes Kochen eine verzehrfertige Suppe. Die einzelnen Mischungszutaten sind durch industrielle Verarbeitungsschritte wie z. B. der Mikrowellengarung, der Vakuum-Behandlung oder der Gefriertrocknung so präpariert, dass sie mit heißem Wasser vermischt, ein Gericht ergeben, das herkömmlichen Suppen vergleichbar ist. Abgefüllt sind die Instantsuppen meist in einem ausreichend großen Becher, der mit heißem Wasser aufgefüllt kein weiteres Gefäß mehr erfordert.

Aufgabe

Für AZO bestand die Aufgabe darin, Mischlinien für die Gewürz-Premix-Herstellung zu beschicken. Dies ist ein kritischer Zentralpunkt für die Basis aller Instantsuppen in Bechern, denn alle anderen Werke- und davon gibt es derzeit zahlreiche in China - haben eine Final Mix Anlage und eine Nudelsuppen-Produktionsanlage und erhalten die Gewürz-Premix-Herstellung vom Zentralwerk. Das Endprodukt besteht aus Nudeln, Gewürzen, Kräutern und Ölen, welches mit erhitztem Wasser zubereitet wird. Zur Aufgabenstellung im Lastenheft gehörte es viele Rohstoffe und Zutaten zu verwalten, die in eine hohe Anzahl an Rezepturen einfließen können. Dabei beinhaltet die Produktion häufige Rezepturwechsel mit dem Anspruch auf konstant hohe Qualität und hoher Verfügbarkeit mit enormen Leistungsreserven. Die Investition sollte dabei eine effiziente Produktionsplanung mit einer sinnvollen Kontroll- und Reinigungsphilosophie verbinden.

Dies führte zwangsläufig zu einem hohen Automatisierungsgrad und einer reinigungsfreundlichen Auslegung im Batchprozess. Selbstverständlich galt es dabei die Rezeptgeheimnisse zu bewahren. Besondere Herausforderungen der Aufgabenstellung lagen in der homogenen Mischungen aus trockenen und flüssigen Rohstoffen, die konsequente Abtrennung von Allergenen. Kulturelle Lebensmittelaspekte wie z. B. koscher und halal erforderten die zuverlässige Vermeidung von Kontaminationen mit den unerwünschten Bestandteilen.

Wirtschaftliche Gewürz-Premixherstellung

Für Großmengen wie z. B. Maltodextrin lieferte AZO Außensilos, welche mit Sackware oder Big-Bags beschickt werden können. Die Silos sind mit konstruktivem Explosionsschutz ausgestattet. Über eine pneumatische Förderung wird das Maltodextrin an die Dosierstelle im Componenter-System bereitgestellt. Zusätzlich lieferte AZO für die Gewürz-Premix-Herstellung die beiden längsten, linearen Componenter, die jemals gebaut wurden, mit je 50 m Länge und zwei fahrbaren Waagen. Aus über 50 Rohstoffen können vollautomatisiert zahlreiche verschiedene Rezepturen grammgenau bereitgestellt werden. Die Batchgrößen liegen zwischen 200 und 800 kg. Produziert wird im Dreischichtbetrieb an sechs Tagen die Woche. Jeder der beiden Componenter-Linien hat zwei fahrbare Waagen mit integrierten Kippwaagen, die für höchste Genauigkeiten eingesetzt werden können. Das gesamte System wird über ein Prozessleit- und Visualisierungssystem der Schwesterfirma AZO Controls gesteuert.

Systembeschreibung AZO Componenter linear – mit fahrbarer Waage

Als Vorratsbehälter werden hier Einfülltrichter für Säcke, pneumatisch beschickte Abscheider oder Dositainer mit Austragung und Dosierung eingesetzt. Diese sind gegenüberliegend in Reihe angeordnet. Je nach Anordnung ist die Befüllung der Einfülltrichter von einem zentralen Mittelgang oder von außen möglich. Jede Komponente hat ihre eigene Austragung und Dosierung. Entsprechend der Rezeptur werden die additiv gewogenen Kleinmengen über eine linear verfahrbare Sammelwaage abgeholt und an einem oder mehreren Abgabepunkten (z.B. Mischer oder pneumatische Förderung) bereitgestellt. Kleinkomponenten werden direkt in die fahrbare Waage, Kleinstmengen mit höchster Genauigkeit in spezielle AZO Componenter Kippwaagen gewogen. Diese Lösung ist sinnvoll, wenn sehr viele Kleinkomponenten bereitzustellen sind, die Chargenhäufigkeit bei bis zu zehn Chargen pro Stunde liegt und mehrere Abgabestellen realisiert werden sollen.

Kontaminationsfreie Herstellung

Hier wurde ein Containersystem mit einer fahrbaren Bodenwaage geliefert, welche die Batchtainer unter den Dosierstellen hindurchführen. Auf diesem System werden Premixe hergestellt, die keinerlei Kontamination erlauben. Aus 20 Komponenten werden ca. 20 verschiedene Rezepte in Batchgrößen zwischen 200 und 750 kg hergestellt. Auf mehreren Mischlinien werden dann die eingewogenen Chargen zu homogenen Premixen gemischt. Bei diesem System ist ein Rezeptwechsel jederzeit möglich. Mit wenig Reinigung produziert man von hell nach dunkel, sowie von schwachem Geschmack hin zu starkem Geschmack. Die Gewürzpremixe werden nach dem Mischprozess in Container entleert. Diese Container werden auf Aufgabestationen gesetzt und über Absackwaagen vollautomatisch in Säcke abgefüllt. Die Säcke stehen nun für die Auslieferung in die einzelnen Werke bereit. Man hat auf einen Containertransport verzichtet, da sich die Mischung im Container über den langen Transportweg zu stark verdichten würde und das Produkt beim Auslaufen Schwierigkeiten bereiten könnte.

Systembeschreibung

Rezepturabhängig fährt der Batchtainer, der auf einer Bodenwaage steht, zur entsprechenden Dosierstation. Dort wird mit hoher Genauigkeit zudosiert und gewogen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Kleinstmengen mit höchster Genauigkeit über eine AZO Componenter-Kippwaage zuzuführen. Für ein staubfreies und kontaminationsfreies Befüllen des Batchtainers sorgt eine spezielle Befüllgarnitur mit Rieselschutzschieber. Nach Abschluss des Wiegevorgangs wird der Batchtainer von der Bodenwaage genommen und in eine Bereitstellungszone für den nachfolgenden Prozess gebracht. Durch entsprechende Begleitpapiere mit Barcode ist eine sichere Chargenverfolgung, Inhaltserkennung und Lot Tracking für den nachfolgenden Produktionsprozess gewährleistet. Dies ist eine effiziente Lösung für die Zusammenstellung von Chargen mit schwierigen Produkten bei optimaler Chargenverfolgung und restmengenfreiem Gebindewechsel, sowie Ausschluss von Kontamination.

Lösung für Gewürz-Fertigmischungen

Im Bereich Gewürz-Fertigmischungen ist ein vertikales Turmsystem installiert. In der obersten Ebene können Säcke, welche auf Paletten angeliefert werden, über Einfülltrichter zugegeben werden. Premixe aus der Premixherstellung werden durch Container auf Aufgabestationen aufgesetzt und ebenfalls ins System entleert. Ein Stockwerk darunter wird über Dosierschnecken, die kombiniert in verschiedene Behälterwaagen dosieren, die entsprechende Rezeptur sehr flexibel bereitgestellt und exakt gewogen.

Die exakt gewogene Charge wird dann ein Stockwerk tiefer in einen Präzisionsmischer übergeben, dort wird eine homogene Mischung erzeugt und diese Mischung wird dann wiederum in Batchtainer entleert. Sie werden auf eine Containeraufgabestation aufgesetzt und entleeren dann in Gewürzbeutel-Abfüllanlagen. Im Bereich Low-Speed-Gewürzbeutel-Anlagen wird der Containerinhalt pneumatisch über schonende und entmischungsfreie Fördersysteme überhoben und so auf die Abfüllautomaten gebracht.

Lösung für Nudelanlagen

Bei diesen Anlagen geht es darum, dass die Außensilos mit verschiedenen Mehlen und Stärken beschickt werden können. Dies erfolgt wahlweise über Silofahrzeuge, mit einer dazwischen geschalteten TW-Siebmaschine, über Aufgabestationen für Säcke, also Einfülltrichter oder auch Big-Bag Aufgabestationen, die immer mit einer Wirbelstrom-Siebmaschine zur Kontrollsiebung ausgestattet sind. Nach dem Sieben gelangen die Rohstoffe über Saugwiegesysteme in die Mischer. Anschließend werden die homogen gemischten Chargen in Nachbehälter entleert und zur Endkontrolle nochmals gesiebt. Von hier aus werden diese Chargen über pneumatische Fördersysteme auf Pufferbehälter über die Nudelextruder gefördert. Zusätzlich werden weitere Zutaten über Einfülltrichter auf Vakuum-Prozessanlagen (Salzwasseranlagen) der Schwesterfirma AZO Liquids gefördert. Von hier aus geht es dann auf kleine Pufferbehälter, die zur Benetzung der verschiedenen Mehle und Stärken dienen.

Fazit

Zwei Kundenzitate sprechen für die jahrzehntelange Zusammenarbeit und für die aktuelle Lösung in der Gewürz-Premix-Herstellung: „Mit der Firma AZO und seinen Schwesterfirmen AZO Controls und AZO Liquids pflegen wir seit Jahrzehnten eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die AZO Qualität ist im Dreischichtbetrieb deutlich sichtbar.“

„Für uns als Hersteller hochwertiger Nahrungsmittel war Beratung, Service und Engineering vor Ort ein wesentlicher Grund, uns für AZO zu entscheiden. Besonders wichtig war für uns, dass wir im Bereich Gewürz-Premix-Herstellung ein Höchstmaß an Flexibilität, Rezepturtreue und gleichzeitig Rezepturschutz haben. Mit beiden Systemen, fahrbare Waage und Containersysteme, können wir speziell auf unsere Kundenbedürfnisse reagieren und sind so flexibel bei sich wandelnden Markttrends.“

Autor(en)

Kontaktieren

AZO GmbH & Co
Rosenberger Str. 28
74706 Osterburken
Germany
Telefon: +49 6291 920
Telefax: +49 6291 8928

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.