Die neue Hygienepumpe GEA Hilge Hygia vereint die ehemaligen Baureihen Euro-Hygia und F&B-Hygia

Die Baureihen GEA Varipump und GEA-Smartpump erschließen vielfältigste Anwendungsgebiete

  • Abb. 1: Die Premium-Pumpenbaureihe GEA Hilge Hygia aus der GEA Varipump Linie umfasst einstufige, normalsaugende Kreiselpumpen für hohe Anforderungen an Hygiene und Flexibilität.Abb. 1: Die Premium-Pumpenbaureihe GEA Hilge Hygia aus der GEA Varipump Linie umfasst einstufige, normalsaugende Kreiselpumpen für hohe Anforderungen an Hygiene und Flexibilität.
  • Abb. 1: Die Premium-Pumpenbaureihe GEA Hilge Hygia aus der GEA Varipump Linie umfasst einstufige, normalsaugende Kreiselpumpen für hohe Anforderungen an Hygiene und Flexibilität.
  • Abb. 2: Smartpump Modelle lohnen sich ohne Qualitäts-Kompromisse bei kostenkritischen Produktionssystemen. Die Varipump-Baureihe ist für anspruchsvolle Applikationen optimiert und bietet höchste Flexibilität.
  • Abb. 3: Martin Zickler, Bastian Tolle und Ilja Zeidler bei der Präsentation der neuen GEA Hilge Hygia am 7. Februar 2017 in Bodenheim.

Am 7. Februar 2017 besuchten Fachpressevertreter, darunter die LVT-Redaktion, die Presseveranstaltung der Firma GEA im rheinhessischen Bodenheim zur Markteinführung der neuen GEA Hilge Hygia Pumpe. Sie stand unter dem Motto: „Das Schweizer Messer unter den hygienischen Pumpen.“ Hygienepumpen der Baureihe GEA Hilge Hygia sind robuste, langlebige Edelstahl-Kreiselpumpen, flexibel für vielfältigste Anwendungsfälle. Ihre Vorläufermodelle bewähren sich seit Jahrzehnten im praktischen Einsatz in nahezu allen Industriebereichen - vor allem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Euro-Hygia und F&B-Hygia

Am 30.9.2015 wurde Hilge ein Teil der GEA und erhielt so Anschluss an das Know-how, das Service- und Vertriebsnetz eines führenden Anbieters für Prozesskomponenten in der Lebensmittelindustrie. Seitdem wachsen Entwicklungslinien und Produktportfolios zum Nutzen der Kunden zusammen (siehe „Hygienepumpen aus einer Hand“ in LVT LEBENSMITTEL Industrie1-2/2016, S. 18 oder hier online). Die neue GEA Hilge Hygia ist auf diesem Weg ein weiterer wichtiger Meilenstein, denn sie vereint die ehemaligen Baureihen Euro-Hygia und F&B-Hygia.

Vorläufige Jahreszahlen

Bastian Tolle, Senior Vice President und Head of Product Group Management Flow Components bei GEA in Deutschland, zeigte in eindrucksvollen Zahlen für die Herstellung von Milch, Nahrungsmitteln und Getränken die Führungsrolle von GEA als Anbieter von Prozesskomponenten: ein Viertel der verarbeiteten Milch, jedes dritte Hähnchen-Nugget und rund jeder zweite Liter Bier werden mit Anlagen oder Prozesskomponenten von GEA verarbeitet. Auch jede dritte Kaffeeverarbeitungslinie käme von GEA. Bastian Tolle nannte die am Morgen des 7. Februar 2017 veröffentlichten vorläufige Jahreszahlen des GEA Konzerns: Der Auftragseingang stieg durch ein sehr gutes Wachstum im Bereich Nahrungsmittel auf 4.673 Mio. € und 2016 erarbeiteten die 16.937 Mitarbeiter der GEA-Gruppe 4.491 Mio.

€ Umsatz.

Kompetenzzentrum in Bodenheim

GEA Hilge in Bodenheim mit seinen rund 168 Mitarbeitern sei heute das Kompetenzzentrum für Lebensmittel-, Getränke- und Pharmapumpen. Hilge gehöre innerhalb der GEA-Organisation zur Produktgruppe „Flow Components“, einer von insgesamt sieben Produktgruppen der GEA. Die Produktgruppe „Flow Components“ beinhalte neben den hygienischen Pumpen auch Reinigungstechnologie und die Ventiltechnik für alle Hygieneklassen (Hygienic, Ultraclean, Aseptic). Hygienische Pumpen haben eine lange Tradition im rheinhessischen Bodenheim. Nach der Hilge-Unternehmensgründung 1862 durch Peter Hilge wurde 1865 die „Rheinische Cirkularpumpe“ als erste Weinpumpe eingeführt. Der Einstieg in die Brauindustrie erfolgte 1875. Die erste Hygia-Pumpe von Hilge erfüllte ab 1962 ihre Förderaufgaben. Hilge bereichert den GEA-Konzern durch ein breites Pumpenportfolio und ein hoch spezialisiertes Anwendungs-Know-how von Pumpen, das den Endkunden hohe Varianz und Flexibilität bietet.

Hygienische Pumpen und ihre Auswahlkriterien

Maximale Wirtschaftlichkeit realisieren GEA Pumpen durch günstige Energie- und Wartungskosten gepaart mit einer langen Lebensdauer. Ausschlaggebend hierfür sind hochwertige Materialien, wartungsfreundliches Design und sorgfältig dimensionierte Hocheffizienzmotoren. GEA hat 2016 sein Hygienepumpen-Angebot in den beiden Produktgruppen GEA Smartpump und GEA Varipump zusammengefasst, um auf Prozessanforderungen und Kundenbedürfnisse noch besser eingehen zu können. Die hygienischen Pumpen der Baureihe Smartpump sind hochgradig standardisiert, einfach zu konfigurieren, preisgünstig in der Anschaffung und kurzfristig lieferbar. Gerade in kostenkritischen Produktionssystemen lohnt es sich, GEA Smartpump Modelle einzusetzen, ohne Kompromisse bei der Qualität eingehen zu müssen.

Die Varipump-Baureihe wurde vor allem für anspruchsvolle Applikationen optimiert und bietet höchste Flexibilität für die Anwender. Die Varipump-Baureihe bietet gegenüber der Smartpumps-Linie eine deutlich breitere Produktvielfalt mit zahlreichen Varianten, sie unterstützen die individuellen Anpassungen an die Applikationen der Kunden: Hygienische Pumpen in Prozessen mit direktem Produktkontakt haben mitunter sehr scherempfindliche Fördermedien. Diese erfordern dann eine besonders schonende und damit pulsationsarme Förderung. In jeder Anwendung erfordert die Auswahl und Konfiguration der passenden Pumpe viel Erfahrung. Eine Entscheidungshilfe zwischen den Linien GEA Smartpump und GEA Varipump gibt die in Abb. 2 gezeigte Auswahlmatrix.                

Die neue GEA Hilge Hygia

Die anschließende Produktpräsentation der neuen GEA Hilge Hygia gab Martin Zickler, Produktmanager für Kreiselpumpen bei GEA Hilge in Bodenheim. Er beschrieb die Entwicklung des Pumpenportfolios innerhalb der GEA Gruppe und vertiefte an Produkt- und Technologiebeispielen die Zusammenführung von Pumpenentwicklungslinien innerhalb der GEA-Gruppe nach der Hilge-Übernahme. Konkret vereine die GEA Hilge Hygia die ehemaligen Baureihen Euro-Hygia und F&B-Hygia (F&B für Food & Beverage). Die neue GEA Hilge Hygia biete als hygienische Pumpe ein hohes Maß an Flexibilität und vervollständige das GEA Varipump-Sortiment. Gerade Anwender aus der Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie profitieren von der enormen Anpassungsfähigkeit dieser einstufigen Edelstahlkreiselpumpen mit EHEDG-Zertifizierung.

Auf anspruchsvolle Anwendungen eingestellt

Die GEA Hilge Hygia ist für den Betrieb in verschiedenen Produktionsprozessen optimiert und kann individuell auf Kundenanforderungen eingerichtet werden. Die Pumpenserie wird ab Werk in zwei Baugrößen angeboten und zeichnet sich durch eine hohe Oberflächengüte aus. Sie ist auch in einer Ausführung mit vollständig porenfreiem Material – ohne Gusskomponenten im produktberührten Bereich –erhältlich.

Baukastenprinzip

Durch das neue Konzept der Motoranbindung kann die GEA Hilge Hygia im Baukastenprinzip mit den unterschiedlichsten Motoren ausgestattet werden und erfüllt dadurch internationale Normen und Spezifikationen. Kunden profitieren von der hohen Beratungsqualität und der optimalen Verfügbarkeit von Ersatzteilen. In der DACH-Region steht durch die Verschmelzung der vorhandenen Serviceeinheiten ein flächendeckendes Servicenetz zur Verfügung.

Zertifiziertes Portfolio

Im neuen GEA Hilge-Kompetenzzentrum in Bodenheim werden fortschrittliche Pumpenprodukte und Prozesse gemeinsam mit Kunden und Partnern entwickelt. Sämtliche Produkte entsprechen den höchsten internationalen Hygienestandards wie z. B. EHEDG und 3-A. Die Lieferung und Serviceleistungen übernimmt das weltweite GEA Vertriebs- und Servicenetz. GEA bietet einen umfassenden Service für den gesamten Lebenszyklus in allen Produktbereichen.


GEA Hilge Hygia im Überblick

  • Die GEA Hilge Hygia vereint die ehemaligen Baureihen Euro-Hygia und F&B-Hygia.
  • Die Pumpen der GEA Hilge Hygia-Serie sind einstufige, normalsaugende Kreiselpumpen, die speziell für den Einsatz in Industrien mit hohen Anforderungen an Hygiene und Flexibilität konzipiert sind.
  • Zum Einsatz kommt ein Normmotor anstelle des Bloc-Motors.
  • Die neue Edelstahlmotorhaube ist Teil des GEA Hilge TP Baukastens.
  • Die Hygia kann auch mit einer sehr stabilen Quenchdichtung und einem GEA Tuchenhagen-Entleerungsventil geliefert werden.
  • Die hohen Anforderungen der EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group), FDA (Food and Drug Administration) und des QHD (Qualified Hygienic Design) werden erfüllt.

 

Kontaktieren

GEA Group Aktiengesellschaft
Peter-Müller-Straße 12
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 9136 0
GEA Group
peter-Müller-Str. 12
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 9136 0
GEA HILGE GmbH
Hilgestr. 37-47
55294 Bodenheim

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.