Bluhm Systeme: Direktkennzeichnung von Produkten und Verpackungen im Vergleich

  • Abb.: Vergleich der die Kennzeichner hinsichtlich ihrer Bedienungsfreundlichkeit, Schnittstellen, ihres IP-Schutzes sowie der Anpassung an das Produktionsumfeld.Abb.: Vergleich der die Kennzeichner hinsichtlich ihrer Bedienungsfreundlichkeit, Schnittstellen, ihres IP-Schutzes sowie der Anpassung an das Produktionsumfeld.
  • Es wurde noch kein Whitepaper hochgeladen

Hygienische Produktionsumfelder, unterschiedliche Verpackungsformen und -materialien sowie gesetzliche Vorgaben – die Kennzeichnungsanforderungen in der Lebensmittelindustrie sind anspruchsvoll. Die EU-Richtlinie 178/2002 schreibt lückenlose Rückverfolgbarkeit vom Endverbraucher bis zum Erzeuger vor. Informationen wie Mindesthaltbarkeitsdatum, Verbrauchsdatum, Losnummer, Barcodes und Versanddaten müssen jederzeit fehlerfrei ausgelesen werden können.

Mittel der Wahl ist hier oft die Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen mittels Tinte oder Laser. Doch welche Kriterien sollten bei der Anschaffung eines industriellen Kennzeichnungssystems berücksichtigt werden? Ist Performance wichtiger als Effizienz? Sollten hohe Anschaffungskosten zugunsten einer hohen Druckgeschwindigkeit in Kauf genommen werden? Ist erstklassige Druckqualität trotz höherem Aufwand beim Tintenwechsel unverzichtbar?

Drop-on-Demand, Continuous Inkjet oder Laser – welche Technologie eignet sich für mich?

Das Whitepaper „Welche Direktkennzeichnungstechnik eignet sich für mich?“ gibt Auskunft über die spezifischen Vorteile und Grenzen der Kennzeichnungstechnologien Drop-on-Demand-, Continuous Inkjet-Druck sowie Lasermarkierung und hilft so bei der Entscheidungsfindung bei Neuanschaffung oder Umrüstung.

Hinsichtlich der Performance werden neben Kriterien wie Geschwindigkeit, Qualität und Höhe des Drucks ebenfalls Druckabstände, markierbare Oberflächen und Inhalte verglichen. Zu den Kosten zählen neben den Anschaffungskosten ebenso die Betriebskosten der Kennzeichnungssysteme. Dazu gehören nicht nur Verbrauchsmaterialien wie Tinte sowie Solvent, sondern auch Häufigkeit und Dauer von Reinigungs- und Wartungsprozessen.

In der Rubrik „Handling und Flexibilität“ werden die Kennzeichner hinsichtlich ihrer Bedienungsfreundlichkeit, Schnittstellen, ihres IP-Schutzes sowie der Anpassung an das Produktionsumfeld miteinander verglichen.


Download: Das Whitepaper "Direktkennzeichnung von Produkten und Verpackungen im Vergleich" von Bluhm Systeme können Sie hier kostenlos herunterladen.

Kontaktieren

Bluhm Systeme GmbH
Maarweg 33
53619 Rheinbreitbach
Germany
Telefon: +49 2224 7708 660

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.