Sichere Inspektion statt teurer Rückrufe

Wäge- und Inspektionslösungen von Minebea Intec

  • Abb.: Die dynamischen Kontrollwaagen der Flexus-Familie können um zusätzliche Optionen ergänzt werden, z.B. um einen Vistus Metalldetektor.Abb.: Die dynamischen Kontrollwaagen der Flexus-Familie können um zusätzliche Optionen ergänzt werden, z.B. um einen Vistus Metalldetektor.

Produktrückrufe führen nicht nur zu wirtschaftlichen Schäden, sondern können darüber hinaus einen Imageverlust zur Folge haben und Handelsbeziehungen schwer beschädigen. Dies gilt besonders im Bereich der Lebensmittelproduktion. Minebea Intec, führender Hersteller von Wäge- und Inspektionslösungen, minimiert mit seinen Produkten die Gefahr von Recalls und unterstützt Anlagenbauer und Hersteller der Lebensmittelbranche dabei, Produktionsprozesse abzusichern.

Mehr als 10 Mio. US-Dollar – so teuer war jeder zweite Rückruf von Lebensmitteln nach den Ergebnissen einer gemeinsamen Branchenstudie des Food Marketing Institute und der Grocery Manufacturers Association im Jahr 2020. Darin enthalten sind jedoch nur die direkten Kosten, zu denen neben zusätzlichen Arbeitskosten auch die Benachrichtigung der Aufsichtsbehörden, Lieferketten und Verbraucher, die Rückholung der betroffenen Produktcharge, die Lagerung und Vernichtung der betroffenen Ware sowie die unverkäufliche Produktcharge selbst gehören.

Gesetzliche Vorgaben stellen Produktqualität sicher

Noch schwerer als die direkten finanziellen Einbußen für die Hersteller wiegt der Vertrauensverlust bei den Verbrauchern, die ihr Einkaufsverhalten nach derartigen Rückrufaktionen möglicherweise umstellen und in der Folge zu Waren von Mitbewerbern greifen. Nehmen Händler Produkte mit angeschlagener Reputation aufgrund dessen ganz aus ihrem Sortiment, so kann dies betroffene Hersteller im Extremfall sogar in eine kritische wirtschaftliche Lage bringen.

Die Hersteller von Lebensmitteln haben also ein hohes Eigeninteresse, ihre Produktionsprozesse sicher zu gestalten und die Gesundheit der Verbraucher bestmöglich zu schützen. Daher wurden viele nationale und internationale Standards definiert, die Prozesse in der Food-Produktion sicher machen und gesundheitsgefährdende Risiken minimieren sollen. Zu den wichtigsten gesetzlichen Vorgaben zählen unter anderem HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points), GFSI (Global Food Safety Initiative), die Vorgaben der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) sowie der International Food Standard (IFS) und die BRC der British Retail Association.

Wäge- und Inspektionslösungen als kritischer Kontrollpunkt in der Produktion

Um potenzielle physikalische, chemische und biologische Gefahren bei der Herstellung ihrer Waren auszuschließen, setzen Lebensmittelproduzenten und ihre Anlagenbauer zuverlässige Detektionstechnologien ein, die diesen Standards entsprechen.

Häufig gewährleisten dabei Metalldetektoren, Röntgeninspektionssysteme und Kontrollwaagen die fehlerfreie Herstellung der Produkte. Kontinuierliche Prüf- und Zertifizierungsverfahren der Produkte gewährleisten die Übereinstimmung mit zahlreichen nationalen und internationalen Normen, Konzepten und Vorschriften.

In der Lebensmittelindustrie sind zwei Anwendungen wichtig: Einerseits die Detektion von Fremdkörpern: jeglicher Art, wie Kontaminierungen, Rückstände, Zusatzstoffe sowie Bakterien, Pilze, Schädlinge oder Parasiten. Diese dürfen auf keinen Fall in Lebensmittel gelangen und müssen daher sicher erkannt werden, um die betroffene Ware vor der Auslieferung auszusortieren. Je nach Einsatzfall sind hierfür Metalldetektoren oder Röntgeninspektionssysteme das optimale Mittel. Der zweite Anwendungsfall ist die Füllmengenkontrolle: Für die Identifizierung falsch abgefüllter Produkte sind Kontrollwaagen oder Röntgeninspektionssysteme häufig das Mittel der Wahl. Minebea Intec bietet Lebensmittelproduzenten und den OEM-Herstellern von Lebensmittelproduktionsanlagen ein umfangreiches Portfolio an Systemen, die eine sichere und präzise Lösung darstellen –für jede Applikation.

Metalldetektoren: Fremdkörper sicher erkennen

Metalldetektoren sind eine zuverlässige Technologie, um Metallteile aus Eisen, Stahl oder Edelstahl sowie Buntmetalle, wie z.B. Aluminium, in Lebensmitteln zu erkennen. Diese Systeme erzeugen ein elektromagnetisches Feld zwischen Sender- und einer Empfängerspule. Die Empfängerspule hat zwei Wicklungen, die symmetrisch zum Sender angebracht sind. Zwischen diesen wird ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das ausgeglichen ist. Bei der Prüfung – im Vergleich zu kontaminationsfreier Ware ohne metallische Inhaltsstoffe – verändert sich dieses messbar, wenn sich metallische Fremdkörper im untersuchten Produkt befinden.

Mit den Metalldetektoren der Vistus-Serie hat Minebea Intec eine vielseitige Lösung zur sicheren Erkennung metallischer Fremdkörper in Lebensmitteln im Programm. Neben der außergewöhnlich hohen Detektionsperformance und Zuverlässigkeit zeichnen sich Vistus-Systeme durch ein breites Frequenzspektrum sowie eine Vielzahl an Varianten und Abmessungen aus, um für jeden Einsatzfall die optimale Auslegung zu ermöglichen. So stehen mit den Systemen Vistus, Vistus RS, Vistus Freefall und Vistus Pipeline verschiedene Optionen zur Verfügung, um Produkte auf Förderbändern sowie frei fallende oder pumpgeförderte Güter zu untersuchen und dabei Metalle sicher zu erkennen. Für eine maximale Bedienfreundlichkeit sind die aus hochwertigen Komponenten bestehenden Vistus-Lösungen mit Interface-Optionen ausgestattet, die auf unterschiedliche Nutzergruppen zugeschnitten sind und somit eine bedarfsgerechte Anpassung der Anlagenbedienung zulassen.

Röntgeninspektionslösungen für ein Plus an Detektionsperformance

Die Möglichkeiten von Röntgeninspektionssystemen sind deutlich vielseitiger als die von Metalldetektoren, denn sie erlauben die Identifizierung einer größeren Bandbreite an Materialien. Neben metallischen Kontaminationen erkennen diese Geräte auch Verunreinigungen durch Glas, Gummi, Steine und sogar bestimmte Arten von Kunststoffen. Bei Applikationen mit höchsten Qualitätsanforderungen, bei komplexen Aufgabenstellungen oder bei Verpackungen, die aufgrund von Bestandteilen wie bspw. Metallfolien keine Anwendung von Metalldetektoren zulassen, kommt diese Methode in der Lebensmittelproduktion daher häufig zum Einsatz.

Röntgeninspektionssysteme von Minebea Intec erkennen nicht nur Fremdkörper, sondern kontrollieren je nach Modell auch das Gewicht, die Anzahl der Produktbestandteile, die Füllhöhen oder die Siegelnahtintegrität der Verpackung. Durch diese Kombination aus Prozesssicherheit und Qualitätskontrolle bieten diese Systeme Anwendern einen erheblichen Mehrwert und tragen zur Senkung der Produktionskosten bei.

Für die Röntgeninspektion hat Minebea Intec die Serien Dymond und Dylight in verschiedenen Ausführungen entwickelt. Zur präzisen Inline-Inspektion von verpackten Lebensmitteln stehen drei Modelle der Dymond-Familie zur Verfügung: Dymond Bulk, Dymond S und Dymond D.

Dymond Bulk gewährleistet eine präzise Röntgeninspektion von Schüttgut in der Lebensmittelindustrie und besticht durch seine extrem hohe Detektionsempfindlichkeit, eine intuitive Bedienung und die Ausstattung mit leistungsstarken Schnittstellen zur einfachen Integration in vorhandene Netzwerke. Wie für alle seine Systeme garantiert Minebea Intec auch Dymond Bulk-Anwendern einen weltweiten Service sowie einen kompetenten Remote-Support, um auch in dringenden Fällen schnelle Lösungen zu ermöglichen.

Dymond D und Dymond S hingegen sind für die Inspektion aufrechtstehender Güter konzipiert: Die Sideshooter der Dymond S-Serie gewährleisten eine zuverlässige horizontale Inspektion mit zahlreichen Zusatzfunktionen zur Qualitätssicherung. Eine einfache Integration und Installation sowie eine schnelle Reinigung dank des durchdachten Hygienic Design prädestinieren Dymond S für den Einsatz in der Lebensmittelproduktion.

Dymond D-Modelle arbeiten mit Doublebeam-Technologie, d.h. mit zwei Röntgenstrahlern und der entsprechenden Anordnung von Detektoren. Durch diese mehrseitige Durchleuchtung sorgen sie auch bei schwierig oder gar nicht einsehbaren Bereichen für eine zuverlässige Erkennung von Verunreinigungen jeglicher Art mit hohen Prüfgeschwindigkeiten. Die problemlose Integration und Installation sowie die Realisierung nach den Hygienic Design-Vorgaben tragen zu einer hohen Wirtschaftlichkeit dieser Röntgeninspektionssysteme von Minebea Intec bei.

Für die Überprüfung verpackter Lebensmittel garantiert das Röntgeninspektionssystem Dylight höchste Sicherheit. Als echte „Plug and Play”-Lösung geht die Installation und Integration in die vorhandenen Netzwerke leicht von der Hand. Dylight vereint viele Funktionen in einer kompakten Einheit und beansprucht nur einen Meter Platz in der Produktionslinie. Dennoch verfügt es mit einem Ausscheider und einem Auffangbehälter über alle erforderlichen mechanischen Elemente für den effektiven Einsatz. Die intuitive Bedienung erlaubt den Mitarbeitern einen zeitsparenden Umgang und steigert somit die Wirtschaftlichkeit in der Lebensmittelproduktion.

Füllmengenkontrolle: Maximale Effizienz durch exaktes Wiegen

Um die korrekte Befüllung von Packungen sicherzustellen, empfiehlt sich entweder der Einsatz einer dynamischen Kontrollwaage oder eines Röntgeninspektionssystems. Die Wahl zwischen den beiden Lösungen hängt dabei vom Anforderungsprofil sowie der zu verwiegenden Menge und geforderten Genauigkeit ab.

Wenn es um die Einhaltungen gesetzlicher Normen geht, führt an einer dynamischen Kontrollwaage kein Weg vorbei, die im Rahmen der Fertigpackungsverordnung das Mittel der Wahl bei der eichfähigen Verwiegung ist. Kontrollwaagen verwiegen Produkte präzise und unterstützen dabei auch hohe Bandgeschwindigkeiten. Zuführ- und Abzugbänder dürfen bei hohen Geschwindigkeiten keinen Einfluss auf das Wägeergebnis nehmen und erfordern ausgereifte Fördertechnologie. Eine Verwiegung im Millisekunden-Bereich erfordert hochpräzise Wägetechnik. Dazu kommt eine stabile, erschütterungsfreie Konstruktion, die massiv und gleichzeitig offen für schnelle Reinigungsprozesse ist. Mit einer maßgeschneiderten Kontrollwaage Flexus und den damit möglichen Prozessgeschwindigkeiten von bis zu 3 m/s eröffnen sich effiziente und zuverlässige Optionen. Als Multilane-Lösung bietet die dynamische Kontrollwaage sogar die gleichzeitige Kontrollverwiegung und Ausschleusung auf zwei bis sechs Spuren.

Entlang einer Produktionslinie sorgen Kontrollwaagen dafür, unvollständige oder überfüllte Produkte aus dem Produktstrom zu entfernen. Je nach Anforderungsprofil stehen dem Anwender unterschiedliche Modelle zu Auswahl. Minebea Intec bietet neben hochpräzisen Highspeed-Lösungen wie Flexus auch erschwingliche Modelle: Die Essentus-Kontrollwaagenserie kann durch vielseitige Optionen auf individuelle Anwendungsprofile zugeschnitten werden. Egal, ob z.B. in der Lebensmittel- oder Chemiebranche, ob schwere oder leichte Produkte: Kunden erhalten exakt die Kontrollwaage, die zu ihrer Applikation passt. In der Kombinatorik liegt großes Einsparpotential.

Auch mit Röntgeninspektionslösungen kann die Füllmenge bestimmt werden – dies geschieht allerdings durch Beurteilung des Graustufenbildes, was zwar eine gute Indikation ist, allerdings nicht die erforderliche Genauigkeit eines Wägesystems aufweist und somit keinen Ersatz für eine Kontrollwaage darstellt. Darüber hinaus eignen sich diese Modelle zur Erkennung des Verhältnisses mehrerer Komponenten im Produkt, sofern ein deutlicher Unterscheid der Röntgendichte und damit der Graustufen vorliegt. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass eine gewünschte Zusammenstellung erfüllt wird.

Zudem punkten X-Ray-Lösungen mit hohen Geschwindigkeiten, da Produkte – im Gegensatz zu dynamischen Kontrollwaagen –keinen größeren Abstand voneinander haben müssen: Mit Modellen wie Dylight können, im Vergleich zur dynamischen Kontrollwaage, Inline-Qualitätsprüfungen durchgeführt werden. Dazu zählen etwa Gewichtsbestimmungen, bei der die Masse eines Referenzprodukts als Richtlinie dient, oder das Erkennen von Abweichungen zu anderen Produkten. Auch das Zählen von Komponenten (durch die Bestimmung der Dichte kann festgestellt werden, ob die Produkte die richtige Stückzahl einzelner Komponenten enthalten), das Detektieren fehlender oder schadhafter Produkte (durch ein Abbild der Dichte) oder Füllstandsüberwachungen über die Bestimmung der Masse können mit Röngteninspektionslösungen durchgeführt werden.

Kompetenter Partner bei der Anlagenplanung – für jede Stelle des Produktionsprozesses

Ob vertikale oder horizontale Röntgeninspektionssysteme mit Single- oder Doublebeam, Metalldetektoren, Kontrollwaagen oder möglicherweise eine Kombination verschiedener Produkte die optimale Wahl darstellt, hängt von der jeweiligen Aufgabenstellung sowie von der Form der zu untersuchenden Lebensmittel ab. Sicher bleibt jedoch: Die Experten von Minebea Intec unterstützen Ingenieure und Planer solcher Anlagen auf Basis ihrer langjährigen Erfahrungen und Kompetenz. Für viele Stationen der Lebensmittelfertigung hält das Unternehmen passende Metalldetektoren, Röntgeninspektionssysteme und dynamische Kontrollwaagen bereit und trägt so zur sicheren Produktion von Lebensmitteln sowie zur Vermeidung von kostspieligen Rückrufen bei.


Download: How-to Guide
Wie die richtigen Technologien die Lebensmittelindustrie effektiv vor Rückrufaktionen schützen

Kontaktieren

Minebea Intec GmbH
Meiendorfer Str. 205A
22145 Haamburg
Telefon: +49 40 67960 303

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.