Ensinger Compounds: Sicherheit für QS und Fremdkörpermanagement mit detektierbaren Kunststoffen

Kunststoff-Partikel aus Tecacomp ID Compounds von Ensinger werden zuverlässig von Metalldetektoren erkannt und lassen sich einfa

  • Abb. 1: Maschinen mit hoher Taktzahl erschweren die zuverlässige Fremdkördetektion. Bei Kunst­stoffen verbessern detektierbare Compounds die Entdeckungswahrscheinlichkeit.Abb. 1: Maschinen mit hoher Taktzahl erschweren die zuverlässige Fremdkördetektion. Bei Kunst­stoffen verbessern detektierbare Compounds die Entdeckungswahrscheinlichkeit.
  • Abb. 1: Maschinen mit hoher Taktzahl erschweren die zuverlässige Fremdkördetektion. Bei Kunst­stoffen verbessern detektierbare Compounds die Entdeckungswahrscheinlichkeit.
  • Abb. 2: Das Fremdkörpermanagement in der Lebensmittelindustrie schützt die Gesundheit der Verbraucher und vermeidet Imageschäden und hohe Kosten in Folge teurer Rückrufaktionen.

In der industriellen Produktion durchlaufen Lebensmittel komplexe Anlagen. Verarbeiter müssen sicherstellen, dass Produkte im Herstellungsprozess nicht mit Splittern oder Bruchstücken von Maschinenteilen verunreinigt werden. Ein Qualitätsmanagement nach dem HACCP-Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Point) beinhaltet deshalb auch eine Gefahrenanalyse für Fremdkörper. Kunststoff-Partikel aus Tecacomp ID Compounds von Ensinger werden zuverlässig von Metalldetektoren erkannt und können einfach aussortiert werden. Detektierbare Füllstoffe können allen Basiskunststoffen wie PP, PA66, POM oder PEEK beigemischt werden.

„In der Lebensmittelindustrie sind die Anforderungen an Hygiene und Sicherheit besonders hoch. Die großen Handelsketten überprüfen ihre Lieferanten in Audits insbesondere in Bezug auf den Umgang mit möglichen Fremdkörpern. Wir erleben, dass Hersteller und Händler das Thema sehr ernst nehmen: Es geht einerseits um die Gesundheit der Verbraucher, aber auch um Imageschäden und hohe Kosten“, sagt Stefan Bur, Key Account Manager bei Ensinger Compounds. „Mit unseren detektierbaren Compounds tragen wir zur Verbesserung der Entdeckungswahrscheinlichkeit von Fremdkörpern in Anlagen bei, bspw. für die Fleischverarbeitung, die Herstellung von Babynahrung, Milchprodukten oder Back- und Süßwaren.“
Bei Tecacomp ID werden dem Basiskunststoff metallische Füllstoffe beigemischt. Selbst kleine Partikel des Materials lassen sich schnell auffinden, nachweisen und aussortieren. Das erhöht die Sicherheit in der lebensmittelverarbeitenden Industrie in unterschiedlichen Segmenten. Bei höherer Dosierung der detektierbaren Additive im Compound können Fremdkörper in Lebensmitteln nicht nur induktiv, sondern auch per Röntgendetektion aufgefunden werden.

Multi­detektierbare Materialien ergeben sich durch eine zusätzliche Einfärbung des Compounds: Materialreste sind so auch visuell über Kamerasysteme auffindbar.
Die Compound-Spezialisten von Ensinger beraten beim Aufbau eines Fremdkörpermanagements für spritzgegossene Kunststoffbauteile nach den Zertifizierungsnormen IFS (International Featured Standard) und BRCGS. Je nach Höhe des Füllgrades entsprechen die Materialien in ihren wesentlichen Eigenschaften weitgehend dem Profil des eingesetzten Polymers. Für bestimmte Anwendungen, wie für die Herstellung von Kabelbindern oder Transportboxen, hat Ensinger auf die speziellen Anforderungen abgestimmte, detektierbare Materialzusammensetzungen im Programm. Zähmodifizierungen für eine geringere Bruchempfindlichkeit sind möglich. Eine spezifische Zusammensetzung des Polymers für bestimmte Anforderungen an das Endprodukt ist ebenfalls möglich. Alle Tecacomp ID Materialien erfüllen die Anforderungen für den Lebensmittelkontakt internationaler Bestimmungen (konform mit den FDA-Anforderungen und der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 etc.)

Kontaktieren

Ensinger Sintimid GmbH
Ensingerplatz 1
4863 Seewalchen
Austria

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.