Pumpe mit berührungsfreien Förderelementen

Pumpenfabrik Wangen: Die Ganzmetallpumpe Variotwin NG eignet sich hervorragend für hochviskoses Fördergut im hygienischen Umfeld

  • Abb. 1: Die Schraubenspindelpumpe Wangen Variotwin NG garantiert das Fördern von nichtfließenden Medien in der Lebensmittelindustrie.  © Pumpenfabrik Wangen GmbHAbb. 1: Die Schraubenspindelpumpe Wangen Variotwin NG garantiert das Fördern von nichtfließenden Medien in der Lebensmittelindustrie. © Pumpenfabrik Wangen GmbH
  • Abb. 1: Die Schraubenspindelpumpe Wangen Variotwin NG garantiert das Fördern von nichtfließenden Medien in der Lebensmittelindustrie.  © Pumpenfabrik Wangen GmbH
  • Abb. 2: Beim Wangen Variotwin NG-Aggregat ist die Zuführschnecke drehzahlvariabel.  © Pumpenfabrik Wangen GmbH
  • Abb. 3: Sonderanwendungen wie das Inline-Mischen von Sauerteigen sind für das Wangen Variotwin NG-Aggregat ebenfalls kein Problem. © Pumpenfabrik Wangen GmbH

Teige, Frucht- und Zuckermassen stellen Pumpen immer wieder vor großen Herausforderungen. Die Wangen Variotwin NG eignet sich hervorragend zur schonenden Förderung von hochviskosen, zähfließenden Medien und ist die patentierte Ergänzung zur Wangen Twin NG Schraubenspindelpumpe. Ein Zusatzmodul mit Rachen und Zuführschnecke, in variabler Länge, ist einfach und effektiv zu reinigen und optimal abgestimmt auf den jeweiligen Einsatzbereich und seine Bedürfnisse.

Hochviskoses, pastöses Fördergut (mit Viskositäten von bis zu 100.000 mPas) müssen in der Anlage schonend transportiert werden. Oftmals kommt es dabei zu Problemen und Störanfälligkeiten, denn Brot-, Kuchen-, Restteige, Hefelösungen, Füllmassen sowie dickflüssige Frucht-, Gemüse- und Zuckermassen können weder angesaugt werden, noch kann das Medium freifließend die Füllung des Pumpeneinlasses garantieren. Beim Eindosieren in den Herstellungsprozess können sich Unternehmen weltweit seit vielen Jahren auf die Leistung der Wangen Hygiene-Pumpen verlassen.

Die Ganzmetallpumpe Wangen Variotwin NG eignet sich für Anwendungen im hygienischen Umfeld sowie im ATEX Bereich hervorragend und ist bereits seit einigen Jahren bei vielen namenhaften Herstellern von Lebensmitteln und Ergänzungsmitteln erfolgreich im Einsatz. Sie ist eine Kombination von einer gehäuseumgebenen Zuführschnecke mit drehzahlvariablem Antrieb und einer Schraubenspindelpumpe, die das Fördermedium mit einem Druck von bis zu 28 bar schonend weiterfördert. Das Ganze wird in der Pumpe über berührungsfreie Förder­elemente mit nahezu verschleißfreiem Betrieb sichergestellt. Sonderanwendungen wie das Inline-Mischen von Sauerteigen sind ebenfalls kein Problem.

Das zähfließende Fördergut wird in das große Rachengehäuse eingebracht und durch die Zuführschnecke in die Saugseite der Schraubenspindelpumpe transportiert um anschließend in der druckseitigen Rohrleitung weiter verpumpt zu werden. Durch die separat voneinander laufenden, unabhängigen Antriebe der Zuführschnecke und der Pumpe kann mittels Umwälzung und gewollter Überförderung des Mediums ein Vermengen im Rachengehäuse als Nebeneffekt mitgenutzt werden.

Vorteile und Eigenschaften die überzeugen im praktischen Betrieb:

  • der Rachen ist in variabler Länge erhältlich, optimal abgestimmt auf den Einsatzbereich und die Bedürfnisse,
  • „seelenlose“ Schnecke ermöglicht Rückstrom des überschüssigen Materials
  • Drücke bis 28 bar,
  • besonders schonende Förderung,
  • einfache, effektive Reinigung (CIP-fähig),
  • Antrieb für Förderschnecke im Rachen separat regelbar,
  • trichterförmiges Adapterelement verbindet die Zuführeinheit mit der Wangen Twin NG, berührungslose, rotierende Teile gewährleisten einen nahezu verschleißfreien Betrieb und bieten zusätzlich Trockenlaufsicherheit,
  • niedriger Energieverbrauch durch energieeffiziente Schneckengeometrie,
  • geringe Stillstandzeiten bei Wartungsarbeiten,
  • beheizte Gehäuseteile sind optional möglich.

Mögliche Einsatzbereiche:

  • hochviskose Teige in der Backindustrie,
  • Früchte (z. B.

    Erdbeeren), auch gefroren,

  • Gemüse, wie etwa Kartoffeln,
  • Dickstoffe in der Saftindustrie, Frucht- und Gemüsemark und Trester,
  • hochviskose Schokoladenmasse, Waffel Rework, Marzipan oder Zuckermassen,
  • hochviskose Molkereiprodukte, wie z. B. Käsebruch,
  • zellstoffhaltige Medien wie Zusatzstoffe in der Speiseeisfertigung und Pektin-Herstellung,
  • hochviskose Sojaprodukte (z. B. Okara),
  • fleischbasierte Produkte wie Formfleisch-Rohmasse, Hackfleisch, Brät oder Tiernahrung,
  • pastöse Stoffe aus hygienischen- und chemischen Prozessen.

Pumpenbaugrößen und Ausführungen:

  • Variotwin NG 104, Variotwin NG 130 mit wählbaren Spindelsteigungen,
  • verschiedene Rachengrößen von 600 x 400 mm und 450 x 400 mm,
  • Fördermengen bis 20 m³/h je nach Viskositäten der Fördermedien,
  • ATEX Ausführung bei Alkohol-versetztem Fördergut.

Die Variotwin NG Pumpen laufen z. B. bei großen Backwarenherstellern in Deutschland und werden dort u. a. zum Vermengen und Transportieren von Sauerteigen eingesetzt. Viele positive Rückmeldungen erreichen Axel Wehling, Teamleiter für den Bereich Industrie/Food D-A-CH bei Wangen Pumpen. „Unsere Kunden und Anlagenbetreiber sind mit dem Einsatz der Pumpen sehr zufrieden und bestätigen, dass die Zusammenarbeit von Schneckenförderer und Schraubenspindelpumpe zur Förderung nichtfließender, hochviskoser Medien bestens und zuverlässig erfolgt,“ so Axel Wehling.

Autor(en)

Kontaktieren

Pumpenfabrik Wangen GmbH
Simoniusstraße 17
88239 Wangen
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.