Ölfreie Druckluft für Melksysteme: Leiser Lauf der Boge Kompressoren

Firma Herwig Taute vertraut Scrollkompressoren des Typs Boge EO 4 bei der Installation ihrer automatischen Melkmotoren

  • Abb. 1: Durch die Modularität des Boge EO 4 kann der kupferhaltige Kältetrockner separat aufgestellt werden.Abb. 1: Durch die Modularität des Boge EO 4 kann der kupferhaltige Kältetrockner separat aufgestellt werden.
  • Abb. 1: Durch die Modularität des Boge EO 4 kann der kupferhaltige Kältetrockner separat aufgestellt werden.
  • Abb. 2: Ein zuverlässiger Betrieb mit absolut ölfreier Druckluft ist für die von Herwig Taute vertriebenen automatischen Melksysteme ein absolutes Muss.
„Die Milch macht´s“: Ob als Käse, Joghurt oder frisch im Glas – damit die Qualität von Molkereiprodukten stimmt, ist eine saubere Milchproduktion unerlässlich. Für die Steuerung automatisierter Melkprozesse im unreinen Stall ist die zuverlässige Versorgung mit reiner Druckluft ein absolutes Muss. Deshalb setzt die Firma Herwig Taute auf die Expertise von Boge Kompressoren und verwendet bei der Installation ihrer automatischen Melksysteme die Scrollkompressoren vom Typ Boge EO 4. Die kompakten Kompressoren garantieren hundertprozentige Sicherheit vor Verunreinigungen, überzeugen mit flüsterleisem Lauf und lassen sich dank ihrer modularen Bauweise ideal an die besonderen Herausforderungen einer Stallumgebung anpassen. Landwirte profitieren von einem zuverlässigen und störungsfreien Betrieb ihrer Systeme.

Herwig Taute ist der Experte für Agrar- und Kältewirtschaft im Emsland und in Ostfriesland. Seit 1980 liefert das Unternehmen mit Sitz in Papenburg moderne Lösungen für hohe Milchqualität und wirtschaftliche Melkprozesse. Landwirte schätzen den umfassenden, kundenorientierten Service, die qualifizierte technische Beratung und die schnelle Lieferung dank einer eigenen Logistik und hoher Lagerverfügbarkeiten. Die automatischen Melksysteme des Unternehmens machen ein manuelles Melken der Kühe zu festen Zeiten überflüssig. Stattdessen steuern die Tiere eigenständig alle fünf bis sechs Stunden die Anlagen an, um sich melken zu lassen. Der Vorteil: Die Produktivität der Herde steigt. Milchbauern senken so ihre Betriebskosten und managen ihre Arbeitszeit effizienter. Seit 2013 installiert das Papenburger Unternehmen ausschließlich die Kompressoren von Boge für die Prozesssteuerung der Melksysteme. „Die Qualität der Boge Kompressoren, gepaart mit der anforderungsgerechten Konzeption der Druckluftsysteme, ist für die herausfordernden Betriebsbedingungen in einer Stallumgebung die optimale Lösung“, sagt Geschäftsführer Herwig Taute.

Mit Druckluft Kühe melken

Bis zu zwei Tonnen Milch können mithilfe eines automatischen Melksystems pro Tag gewonnen werden. Im gesamten Melkprozess ist Hygiene das oberste Gebot: Betritt eine Kuh den Melkstand, setzt ein Roboterarm einen sogenannten Vormelkbecher auf den Euter.

In diesem werden die Zitzen mit Wasser gereinigt und mit Druckluft getrocknet. Die Druckluft muss dabei absolut trocken sein, damit die für das Abmelken genutzten Zitzenbecher perfekt sitzen. Nach dem Melkvorgang sprüht der hydraulische Arm ein Desinfektionsmittel mit Druckluft auf den Euter. Die gemolkene Milch wird anschließend mit Luft durch ein geschlossenes Rohrsystem in einen Kühltank geschoben. Auch die automatische Reinigung des gesamten Systems erfolgt mit Druckluft. 

Stallluft verursachte Ausfälle
Das Stallklima stellt komplexe Anforderungen an eine Druckluftanlage: Einerseits muss die reine und ölfreie Druckluftversorgung gewährleistet sein, um die hohe Qualität des Lebensmittels Milch sicherzustellen. Andererseits sind die Kompressoren einer korrosionsfördernden Umgebung ausgesetzt. Die Exkremente der Kühe enthalten Ammoniakverbindungen, die in die Stallluft übergehen. Diese ammoniakhaltige Luft greift Kupfer an. Besonders in den Kältetrocknern, die der Druckluft die Feuchtigkeit entziehen und die meist fest in den Kompressoren verbaut sind, ist viel Kupfer enthalten. Die Kupfermetallteile korrodieren und werden immer stärker beschädigt, je länger sie dem Ammoniakmilieu ausgesetzt sind. Die Folge ist ein Versagen der kupferhaltigen Komponenten – das Melksystem fällt aus. Mit gravierenden Folgen für die Melkabläufe im Stall: Die Kühe in einem Stall mit einer automatisierten Melkanlage entwickeln einen aufeinander abgestimmten Rhythmus, nach dem sie sich melken lassen. Bei einem Systemausfall wird dieses Zusammenspiel gestört und die Tiere stauen sich nach Behebung des Fehlers vor dem Melkroboter. Ein effizientes Abmelken ist nicht mehr möglich. Für den Landwirt bedeutet dies erhebliche Ertragseinbußen. Diesem Risikofaktor wirkt Taute mit Einsatz der Boge Kompressoren effektiv entgegen.

Kundenindividuelle Lösung und modulares Konzept

Mit den Eccentric-Oilfree(EO)-Kompressoren im Leistungssegment 4 kW gehört die korrosionsbedingte Beschädigung der Kältetrockner der Vergangenheit an. Das modulare Konstruktionsprinzip der Boge Druckluftsysteme ermöglicht es, den Kältetrockner aus der Stallumgebung herauszulösen und in einem separaten Raum unterzubringen. Um auch die Druckschalter der Kompressoreinheit vor der aggressiven Stallluft zu schützen, entwickelten die Boge Experten eine elektronische Lösung zur Steuerung der automatischen Anlaufentlastung. Mechanische Druckschalter werden nicht mehr benötigt. Herwig Taute stattet seine Melksysteme inzwischen ausschließlich mit den EO-Kompressoren aus. „Mit den Druckluftsystemen von Boge bieten wir für jeden Stall eine individuelle und zuverlässige Lösung. Unsere Kunden profitieren von einer dauerhaften Prozesssicherheit und garantiert ölfreier Druckluft der Klasse 0“, erklärt Herwig Taute. 
Leiser Lauf schont Tier und Mensch
Der Boge Scrollkompressor EO 4 überzeugt mit seiner geringen Aufstellfläche und spart im Stall wertvollen Platz ein. Sein flüsterleiser und vibrationsarmer Lauf vermeidet unnötigen Stress für Tier und Mensch. Außerdem ist die Scroll-Verdichter-Technologie sehr wartungsarm, da sie ohne Ölschmierung auskommt. Ein weiteres Plus sind die hervorragenden Effizienzwerte – Landwirte senken so ihre Produktionskosten. „Die Kombination aus zuverlässiger Drucklufttechnik und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Boge auf Augenhöhe ist ein Paket, das uns und unsere Kunden überzeugt“, resümiert Geschäftsführer Herwig Taute.    
 

Kontaktieren

Boge Kompressoren Otto Boge GmbH & Co. KG
Otto-Boge-Str. 1-7
33739 Bielefeld
Telefon: +49 5206 6010

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.