Kohlendioxid aus Trockeneispellets sorgt für beste Fleischqualitäten ohne Fleischporen

Die Hühnerfabrik von Norsk Kylling installierte erstmalig in Norwegen das Kühlsystem Accu-Chill Lixshooter von Linde

  • Abb.: Das System Lixshooter ermöglicht den Gaseintrag von unten und erzielt so eine direktere und schnellere Kühlwirkung als herkömmliche Verfahren, die das Kühlmittel von oben auf die Produktoberfläche aufbringen.Abb.: Das System Lixshooter ermöglicht den Gaseintrag von unten und erzielt so eine direktere und schnellere Kühlwirkung als herkömmliche Verfahren, die das Kühlmittel von oben auf die Produktoberfläche aufbringen.
Die schnelle Kühlung von Fleisch mit dem Bodeneintragssystem Accu-Chill Lixshooter von Linde sichert hohe Qualität. Das System optimiert damit einen sensiblen Punkt in der Prozesskette, denn das schnelle Kühlen von Fleisch kann oft eine Herausforderung sein. In der Hühnerfabrik von Norsk Kylling in Trøndelag wurde erstmalig in Norwegen das Kühlsystem Accu-Chill Lixshooter von Linde installiert, das das Hackfleisch im Mischer mit flüssigem Stickstoff gleichmäßig kühlt.
 
Bei der Produktverarbeitung in Knetern und Mischern sorgen die Zugabe von Flüssigstickstoff oder auch Flüssigkohlendioxid für gleichmäßige Temperaturverhältnisse und somit für einen standardisierten Prozess. Das System Lixshooter von Linde, ermöglicht dabei den Eintrag der Gase von unten. Anders als bei herkömmlichen Verfahren, bei denen das Kühlmittel von oben auf die Produktoberfläche aufgebracht wird, ist die Kühlwirkung hier direkter und schneller. 
Da Norsk Kylling AS eine neue Fabrik in Orkanger baut, die 2021 eröffnet werden soll, werden zwei neue Mischer installiert: Ein Mischer für Hackfleisch und ein Mischer für Wurstwaren. Beide Mischer benötigen das Kühlsystem.
 
Zuerst wurde erwogen, CO2 für die Kühlung zu verwenden, aber Kjell Arne Strauman, Gebietsverkaufsleiter von Linde Norwegen, schlug als bessere und wirtschaftlichere Kühlmethode für das Unternehmen eine Lösung mit Stickstoff vor. „Stickstoff und CO2 werden in der Lebensmittelproduktion mehr oder weniger auf die gleiche Weise verwendet“, erklärt Strauman. 
Flüssigstickstoff kann jedoch viel schneller aus dem Linde-Werk in Tjeldbergodden geliefert werden, wodurch regelmäßige und pünktliche Lieferungen sichergestellt sind.
Dies steht ganz im Einklang mit der Idee der neuen Fabrik von Norsk Kylling, die sich auf Lebensmittel von lokalen Produzenten konzen­trieren wird.

Die Fabrik erhält Hühner von 150 landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region.
 

Verkürzung des Prozesses
Die Linde Accu-Chill Lixshooter arbeiten unabhängig voneinander und können daher flüssigen Stickstoff gleichmäßig in das Fleisch abgeben. Im Werk von Norsk Kylling in Støren, wo die Lösung seit Oktober 2019 getestet wird, sind auf jeder Seite des Mischers drei Lixshooter montiert.
„Tatsächlich hat ein Lieferant uns die Lösung von Linde empfohlen“, erklärt Øyvind Andersen, Produktionsleiter für Wurst und Aufschnitt bei Norsk Kylling. „Ich war zuerst daran interessiert, einige andere Lösungen prüfen zu lassen, fand dann aber heraus, dass wir die ersten in Norwegen sind, die mit so einer Innovation, wie dem Accu-Chill Lixshooter von Linde arbeiten würden“, so Andersen.
Der Accu-Chill Lixshooter von Linde kann flüssigen Stickstoff gleichmäßig in die Wurst- bzw. Fleischmasse in den Mischer einbringen. So kann die exakte Solltemperatur erreicht werden, um Produkte wie frische Hühnernuggets perfekt auszustanzen.
„Die beste Form erreicht man, wenn das Produkt drei bis vier Grad unter Null hält. Früher mussten wir gefrorenes Fleisch verwenden, aber mit dieser neuen Lösung können wir jetzt frisches Fleisch verarbeiten. Das bedeutet, dass wir auf einen aufwendigen Verarbeitungsprozessschritt zukünftig verzichten können“, sagt Andersen.
„Außerdem werden sog. Poren im Fleisch vermieden, die auftreten können, wenn CO2 aus Trockeneispellets verwendet wird“, so Andersen. Der Pro­duktionsleiter erklärt weiter, dass die Linde-Lösung im neuen Werk von Norsk Kylling in Orkanger sicher zum Einsatz kommen wird.
„Wir werden noch zwei weitere Mischer im neuen Werk installieren, um unsere Kapazität erheblich zu erhöhen“, so Andersen abschließend. Lixshooter kann in verschiedenen Produktionsprozessen eingesetzt werden, darunter sind Suppen, Soßen, Pasten, Breiprodukte, Babynahrung und Püree nur einige Beispiele. 
 

Autor(en)

Kontaktieren

Linde GmbH
Seitnerstraße 70
82049 Pullach
Germany
Telefon: +49 89/7446-0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.