Dosieren und Abfüllen: Dosierpumpen von Viscotec im Stresstest

Viscotec setzte den Dispenser 2VHD12-3D über eine Woche abrasiven Materialien aus - kein Verschleiß feststellbar

  • Abb.: Hygienische Abfüllung mit dem Viscotec VHD.Abb.: Hygienische Abfüllung mit dem Viscotec VHD.

Schon in vielen Anwendungsgebieten haben sich Viscotec Dosierpumpen bewährt, im Speziellen, wenn es um die zuverlässige und dauerhafte Dosierung und Abfüllung von abrasiven Materialien geht. Auch nach einem herausfordernden Dauertest für die Lebensmittelindustrie konnte ihre Verschleißfestigkeit einmal mehr bestätigt werden.

Geringer Verschleiß auch bei abrasiven Materialien

Gewürzpasten, auch Würzsoßen oder Marinaden – als fließfähige oder pastenförmige Zubereitungen – beinhalten oft zerkleinerte Zutaten wie Kräuter- oder Gemüsestückchen und auch Salzkristalle. Dies stellt eine besondere Herausforderung für den hygienischen Abfüllprozess dar. Die verwendeten Dosierkomponenten müssen starken Beanspruchungen durch die schleifenden bzw. aggressiven Inhaltsstoffe standhalten. Die daraus resultierende Reibung kann bei produktberührenden Präzisionsteilen zu entscheidendem Substanzabtrag und folglich Prozessunsicherheiten führen. Hohe Taktzyklen im Schichtbetrieb haben oftmals geringere Standzeiten und kürzere Wartungsintervalle zur Folge. Das von Viscotec verwendete Endloskolben-Prinzip auf Basis der Exzenterschneckentechnologie hält den hohen Anforderungen abrasiver Materialien spielend stand. Der Hersteller bietet damit perfekte Lösungen mit nur geringstem Verschleiß. Denn durch die gleichmäßige und pulsationsfreie Förderung der feststoffbeladenen Flüssigkeiten wird eine Konzentration der Füllstoffe vermieden. Das Fluid wird bei niedrigen Drücken nur geringster Scherung ausgesetzt.

Eine Woche Stresstest für den Dispenser 2VHD12-3D

In einem Dauerlaufversuch im hausinternen Technikum wurde die Verschleißfestigkeit des Statormaterials eine Woche im Dauerbetrieb getestet. Beim Prüfmedium handelte es sich um eine Gewürzpaste, gefüllt mit Kräutern und Salzkristallen. Die pastöse Flüssigkeit wurde dabei einem Dispenser 2VHD12-3D über eine 600 ml Kartusche zugeführt und vom Pumpenausgang über einen Schlauch rückgeführt. Auch eine mögliche Notfallsituation mit ausbleibender Produktzuführung wurde einen halben Tag lang simuliert. Durch Trockenlaufen der Rotor-Stator Geometrie stellt dieser Fall ein Worst-case-Szenario dar – mit maximaler Beanspruchung der Komponenten.

Die Geometrie des Stators wurde vor und nach dem Dauerlaufversuch in der Qualitätssicherung vermessen und ausgewertet. Sowohl optisch als auch maßlich waren keinerlei Veränderungen festzustellen. Damit hatte sich die Dosierpumpe für diese Anwendung qualifiziert. Selbst nach Intensivierung der Belastung über die Drehzahl waren keinerlei Verschleißspuren sichtbar. Ein höchst zufriedenstellendes Ergebnis in Anbetracht der extremen Testbedingungen inklusive Trockenlaufbetrieb. Aufgrund ständiger Werkstoffoptimierung und langjähriger Erfahrung in der Handhabung abrasiver und feststoffbeladener Fluide kann das Endloskolben-Prinzip der Dosiersysteme deutlich höhere Standzeiten der Bauteile bieten. Eine hygienische Dosierung selbst schwierigster Materialien ist möglich.

Kontaktieren

Viscotec Pumpen- und Dosiertechnik GmbH
Amperstr. 13
84513 Töging
Germany
Telefon: +49 8631 92740
Telefax: +49 8631 9274300

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.