IT: Industrie-PCs der Compact-, Steel- und Panel-Serie von Noax Technologies

Die IPCs arbeiten zuverlässig bei großer Hitze oder extremer Kälte - von -30 °C bis +55 °C

  • Abb. 1: Noax Industrie-PCs mit erweitertem Temperaturbereich sind für härteste Einsatzbedingungen konzipiert und getestet.Abb. 1: Noax Industrie-PCs mit erweitertem Temperaturbereich sind für härteste Einsatzbedingungen konzipiert und getestet.
  • Abb. 1: Noax Industrie-PCs mit erweitertem Temperaturbereich sind für härteste Einsatzbedingungen konzipiert und getestet.
  • Abb. 2: Zuverlässige Informationsverarbeitung bei Temperaturen zwischen -30 °C und +55 °C.

Im Tiefkühllager Aufträge kommissionieren, am Hochofen Betriebsdaten erfassen, im Räucherraum Rückverfolgung sichern – beim Einsatz unter extremen Bedingungen versagen viele Computer. Dennoch sind zahlreiche Branchen darauf angewiesen, dass die Hardware auch bei extremer Hitze oder Kälte betriebsinterne Prozesse zuverlässig unterstützt. Für diese Anwendungen bietet die Firma Noax Technologies den erweiterten Temperaturbereich für ihre Industrie-PCs der Compact-, Steel- und Panel-Serie optional an.

Industrie-PCs für -30 °C bis +55 °C

Für Industrie-PCs mit dieser Option wird das zuverlässige Funktionieren in einem Temperaturbereich zwischen -30 °C und +55 °C garantiert. Für den Einsatz im erweiterten Temperaturbereich werden Bauteile verwendet, die speziell für den Gebrauch in extremer Kälte und großer Hitze qualifiziert worden sind. Dazu gehören etwa die Speichermedien, wie spezielle Festplatten oder SSDs. Diese besonderen Komponenten machen ein eigenes Heizsystem überflüssig. Der Vorteil: Diese PCs sind auch bei strengen Minusgraden sofort einsatzfähig, denn ein zeitaufwendiges Aufwärmen entfällt. Auf der anderen Seite überwacht eine Micro Controller Unit die Temperaturen im Inneren des Industrie-Computers, um ihn vor zu starker Erwärmung bei hohen Umgebungstemperaturen zu schützen. Die einfach zu bedienende Software nSmart zeigt die Temperaturen an und gibt dem Anwender die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen nach Wunsch zu konfigurieren. Bei allen Industrie-PCs des Unternehmens sind die eingebauten Komponenten optimal aufeinander abgestimmt. Auf diese Weise gewährleisten sie ein zuverlässiges Funktionieren. Jeder Industrie-PC wird einem aufwendigen Prüfverfahren unterzogen. Dazu gehört u.a. ein 48 Stunden dauernder Burn-in-Test. Industrie-PCs für den erweiterten Temperaturbereich durchlaufen zusätzliche Tests im Klimaschrank. Die Kunden können sich somit darauf verlassen, einen Industrie-PC für härteste Einsatzbedingungen zu erhalten. Die Möglichkeit, den Temperaturbereich zu erweitern, bietet zusätzlich mehr Betriebssicherheit und Verlässlichkeit.

Kontaktieren

LEAD Ind.- Marketing GmbH
Hauptstr. 46
83684 Tegernsee
Germany
Telefon: +49 8022 9153 188
Telefax: +49 8022 9153 189

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.