Unterstützung für das aktuelle „Social Distancing“ im Unternehmen

  • Abb.: Linx Printernet verbindet Bediener mit dem Kennzeichnungssystem. © Bluhm SystemeAbb.: Linx Printernet verbindet Bediener mit dem Kennzeichnungssystem. © Bluhm Systeme

Social Distancing wird zurzeit von Organisationen und Regierungen in aller Welt empfohlen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Oberflächen, die von Mitarbeitern berührt werden, sollen laut WHO Empfehlung, regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden.

Dies betrifft vor allem die zu bedienenden Systeme. Dabei rückt das Thema Industrial Internet of Things stark in den Vordergrund. Bluhm Systeme bietet in Verbindung mit Linx Printing Technologies neben den seit vielen Jahren auf dem Markt bewährten Codierlösungen auch eine Steuerungssoftware Linx Printernet, die es Unternehmen ermöglicht auf den Kontakt mit Oberflächen der Systeme komplett zu verzichten. Linx Printernet ist eine neuartige Lösung auf Cloud-Basis, die mit sofort greifbaren Vorteilen aufwartet. Die Linx-Geräte der neuesten Generation enthalten eine direkte Verbindungsmöglichkeit mit dem Internet. Man muss ihnen nur einen Stecker oder einen WLAN-Stick verpassen, schon verbinden sie sich mit dem Cloud-Service. Das System beginnt sofort Daten auszutauschen. Eine Vielzahl von Daten und Zuständen der Systeme sind über die Plattform unmittelbar zu sehen.

Somit hilft das System Unternehmen dabei weiterhin zu produzieren und gleichzeitig das Risiko für die Mitarbeiter zu verringern, ohne dabei den Überblick zu verlieren. Die Drucker können von einem mobilen Gerät aus bequem vor Ort oder von Zuhause angesteuert werden. Der Bediener kann aus der Ferne überprüfen, welche Maschinen arbeiten und welche Texte in welcher Menge bisher gedruckt wurden. So weiß man, wann der Auftrag abgeschlossen sein wird. Die frühzeitige Vorbereitung der Umrüstung auf das nächste Produkt erhöht die Produktivität. Auf einen Blick sieht man, welche Geräte offline sind oder ob Fehler vorgekommen sind.

Auch der Füllstand von Solvent und Tinte ist sofort erkennbar. Mit dem aktuellen Protokoll und der Meldungshistorie kann überwacht werden, wer den Drucker wann bedient hat und welche Fehler auftraten. Somit erhält der Administrator die volle Kontrolle über den Kennzeichnungsablauf. Echtzeit-Warnungen ermöglichen eine optimale tägliche Planung und schnellere Reaktionszeit. Das maximiert die Verfügbarkeit der Drucker, weil schneller auf Probleme reagiert werden kann.

Der Administrator kann festlegen, welcher Mitarbeiter welche Art von Benachrichtigungen bekommt. Somit ist die Informationskette genau auf die aktuellen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten. Alles im Sinne einer maximalen Effizienz durch schnelleres Reagieren auf außergewöhnliche Vorkommnisse. Dazu gehören auch die Echtzeit-Alarme für Füllstands-Warnungen und nötige Wartungen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die automatisierte Datensicherung und Wiederherstellung der Daten im Notfall. Alle Systeme sind auf dem gleichen Stand, um diese im Falle eines Falles schnell tauschen zu können.

Kontaktieren

Bluhm Systeme GmbH
Maarweg 33
53619 Rheinbreitbach
Germany
Telefon: +49 2224 7708 660

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.