Lebensmittelsicherheit: Shimadzu stellt zwei neue HPLC-Analysegeräte aus der i-Serie vor

Regulierte Substanzen wie Schimmelpilzgifte und synthetische Antibiotika schnell und sicher detektieren

  • Abb.: Die neuen Food Safety Systeme der i-Series liefern schnelle, hochempfindliche Tests auf überwachte Substanzen wie Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) und synthetische Antibiotika.Abb.: Die neuen Food Safety Systeme der i-Series liefern schnelle, hochempfindliche Tests auf überwachte Substanzen wie Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) und synthetische Antibiotika.

Shimadzu hat zwei spezielle i-Series Pakete für die Lebensmittelsicherheit vorgestellt, die schnelle, hochempfindliche Tests von regulierten Substanzen liefern, wie Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) und synthetischen Antibiotika, die in Rohstoffen für die Nahrungsmittelproduktion enthalten sein können. Zwei Spezial-Kits inklusive vorgefertigter Analysemethoden und spezieller analytischer Trennsäulen ermöglichen eine sofortige Probenmessung.

i-Series Food Safety Systeme

Die i-Series Food Safety Systeme unterstützen ein schnelles Screening von 10 Mykotoxinen und können bei Getreide ebenso wie bei Äpfeln und Milch eingesetzt werden. Mit dem Antibiotika-Screening-Kit lassen sich 24 synthetische Antibiotika in Hühner-, Schweine- und Rindfleischproben messen. Die Ergebnisse können mit der Labsolutions-Analysesoftware schnell überprüft werden. Durch die grafische Darstellung einer Pass/Fail-Bewertung der Messergebnisse ist auf einen Blick erkennbar, ob Grenzwerte überschritten werden.

Hintergrund zur Entwicklung

Messmethoden für Mykotoxine, synthetische Antibiotika und andere regulierte Substanzen sind in den behördlichen Vorschriften eines jeden Landes weltweit festgelegt. Exportierte Lebensmittel müssen dementsprechend geprüft werden, indem jede Probe mehrfachanalysiert wird. Auf Grundlage dieser Anforderungen hat Shimadzu die i-Series Food Safety Systeme für die Lebensmittelsicherheit entwickelt, welche auf den i-Series HPLC Kompaktanlagen basieren. Sie können schnell eine große Anzahl von Lebensmittelproben verarbeiten und Screening-Analysen durchführen. Dies beinhaltet nicht nur die bereits regulierten Substanzen, sondern kann auch in Zukunft um neu regulierte Substanzen erweitert werden.

Hochempfindlicher Nachweis von Mykotoxinen

Mykotoxine sind Metabolite der Schimmelpilze, die an Nahrungsmitteln haften können. Sie sind für Menschen und Tiere gesundheitsschädlich und sogar toxisch. Bei freiwilligen Prüfungen zur Steigerung der Lebensmittelsicherheit wurde kürzlich ein Anstieg dieser Mykotoxine in Lebensmittelrohstoffen festgestellt. Mit dem Mykotoxin Screening System lassen sich mit hoher Empfindlichkeit Mykotoxine nachweisen – im Rahmen der EU-Grenzwerte.

Durch die optimierten Probenvorbereitungsmethoden im Kit ist eine Derivatisierung zur Analyse der Mykotoxine nicht notwendig, was die Messprozedur optimiert.

Hochempfindlicher Nachweis von synthetischen Antibiotika

Synthetische Antibiotika werden als Futterzusatzstoffe und Medikamente für Tiere eingesetzt, etwa in der landwirtschaftlichen Produktion und der Fischzucht. Das hochempfindliche Antimicrobial Screening System der i-Series analysiert zuverlässig regulierte synthetische Antibiotika, ebenfalls im Rahmen der EU-Grenzwerte.

Kontaktieren

Shimadzu Deutschland GmbH
Keniastr. 38
47269 Duisburg
Deutschland
Telefon: +49 203 7687 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.