Herstellung und Abfüllung von sensiblen Produkten

Die prozesstechnische Herstellung und Abfüllung von sensiblen Produkten im Low- und High-Acid-Bereich steht bei Krones, Neutraubling, im Mittelpunkt der Messestandgestaltung auf der Anuga Food Tec in Köln. Das Angebot für diese Segmente ist so vielfältig, dass sich das Unternehmen als One-Stop-Shop präsentieren kann. Dazu passend werden auch die beiden Unternehmenstöchter Evoguard, Ventiltechnik und HST, Homogenisatoren, ihre Produkte zeigen.

Für sensible Getränke wie Saft, Tee, Milchmischgetränke, Produkte mit festen Frucht- oder Cerealienbestandteilen sowie sonstige flüssige Lebensmittel bedarf es in der Prozesstechnik einer besonders produktschonenden Herangehensweise. Hierzu wird Dosaflex zur flexiblen, aseptischen Dosage von festen Bestandteilen präsentiert sowie den für den Anuga Food Tec Award nominierten Variospin zur effektiven Produktentgasung. Im Wesentlichen gibt es drei Gründe, die eine Produktentgasung vor der Abfüllung von Fruchtsäften notwendig machen: Vermeidung von Füllproblemen, eine Minimierung von oxidativen Einflüssen sowie die Verhinderung des Aufschwimmens von festen Fruchtbestandteilen in der Flasche.

Bei der Entgasung ist die Ausbildung einer möglichst großen und turbulenten Oberfläche bei gleichzeitig geringen Schichtdicken wichtig, um die Diffusionswege der Gase möglichst gering zu halten. Gleichzeitig sollen die Produkte jedoch möglichst wenig mechanisch beansprucht werden, um eine Schaumbildung einzugrenzen. Um die Nachteile der bisher vorwiegend verwendeten Ringspalt-, Zerstäuber- und Tangentialdüsen zu umgehen, wurde ein Dralleinlauf entwickelt. Dieser ist so konzipiert, dass er das Produkt bereits vom speziell konstruierten Behälterdeckel des Entgasungstanks schonend an die Behälterwandung anlegt. Bedingt durch die Austrittsgeschwindigkeit und Adhäsionskraft legt sich der Saft so als dünner Film an die Wandung des Behälters an.

Die Ausnutzung der Behälteroberfläche inklusive Deckel erlaubt es, den Behälter in seinem Volumen um mehr als ein Drittel zu reduzieren. Dies führt zudem auch zu einer Energieeinsparung, da aufgrund des geringeren zu evakuierenden Volumens kleinere Vakuumpumpen verbaut werden.

Bei sensiblen und anspruchsvollen Getränken und Lebensmitteln bedarf es selbstverständlich auch einer produktschonenden Abfüllung. Im Bereich Fülltechnik werden Exponate zur Aseptik und zum Nitro Hotfill-Verfahren vorgestellt. Darüber hinaus werden aus der Kolbenfüller-Baureihe Viscofill, die für hochviskose Produkte und Füllgut mit großen Stücken oder hohen Partikelkonzentrationen entwickelt wurde, zwei Dosiereinheiten präsentiert. Zum einen die Dosiereinheit des Viscofill H, die sich zum Abfüllen von Produkten mit schneidbaren Bestandteilen bis ca. 20 mm eignet, und zum anderen die Dosiereinheit des Viscofill S, dessen typische Füllgüter flüssige und pastöse Süßwaren, Molkereiprodukte, Dressings und Gewürzsoßen sind.

Mit der Entwicklung der neuen Evoguard Aseptik-Ventile kann nun auch die Prozess- und Abfülltechnik bei aseptischen Verfahren zuverlässig bedient werden. Die Ventile kommen zum Absperren von Rohrleitungen oder zur Trennung von feindlichen Medien bei sterilen Prozessen zum Einsatz.

 

Kontaktieren

Krones AG
Böhmerwaldstr. 5
93073 Neutraubling
Germany
Telefon: +49 9401 70 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.