Farming- und Food-Technologietrends

  • Abb.: Das Foto zeigt Dr. Jan Schneider und Dr. Volker Lohweg von der TH OWL sowie Waliuollah Ali, Itelligence AG, vor der Maischeanlage.Abb.: Das Foto zeigt Dr. Jan Schneider und Dr. Volker Lohweg von der TH OWL sowie Waliuollah Ali, Itelligence AG, vor der Maischeanlage.
Am 25. September 2019 veranstaltete die Firma Itelligence in Bielefeld den Fokustag „Farming- und Food-Technologietrends“, der neueste Entwicklungen in der Nahrungsmittelproduktion gemeinsam mit der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL), FPI e.V. und der Harting Technologiegruppe präsentierte. Neben Impulsvorträgen, Workshops und Showcases von Branchen-Experten hat es eine Start-up-Area sowie Raum zum Erfahrungsaustausch gegeben.

Der Fokustag verknüpft Forschung, Technologie und konkrete Anwendungen miteinander. Die TH OWL verfolgt mit dem Innovation Campus Lemgo einen ähnlichen Ansatz: Sie kooperiert gezielt mit Unternehmenspartnern wie Itelligence. „Wir forschen gemeinsam an intelligenten Lebensmitteltechnologien, um innovative Lösungen zu finden und Qualität sowie Nachhaltigkeit zu sichern,“ erklärt Prof. Dr. Stefan Witte, Vize-Präsident Forschung und Transfer der TH OWL. Waliuallah Ali, Head of Center of Excellence Consumer Products bei Itelligence, fasst die Vorteile zusammen: „Wir verbinden seit mehreren Jahren die Kompetenzen von itelligence und der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in innovativen Forschungsprojekten, um Prozessoptimierungen unter Nutzung der neuesten Technologien zu erreichen. Das Ergebnis sind konkrete, innovative Lösungen für die Lebensmittelindustrie.“ Eine dieser gemeinsamen Lösungen hat Prof. Dr.-Ing. Jan Schneider, stellvertretende Leiter des Instituts für Lebensmitteltechnologie der TH OWL, in seinem Vortrag „Das Labor in der Leitung“ – Smarte Qualitätskontrolle von Lebensmitteln durch innovative Sensortechnik präsentiert. Am Beispiel einer Maischeanlage hat er beleuchtet, wie dank eines virtuellen Abbildes aus Rohstoffdaten auf zeitaufwendige Labortests in der Lebensmittelbranche verzichtet werden kann und Unternehmen von der Digitalisierung ihrer Produktion profitieren.

Synergieeffekte ergeben sich ebenfalls für die Agrarindustrie, wie Prof. Dr. Burkhard Wrenger der TH OWL, Dries Guth und Wolfgang Möller, beide Itelligence, im Vortrag Digitales Farming in Theorie & Anwendung vorgeführt haben. „Smart Farming kann durch einen präziseren und ressourceneffizienten Ansatz eine produktivere und nachhaltigere Agrarwirtschaft unterstützen“, bestätigt auch Dr.

Jan Regtmeier, Director Product Management bei Harting IT Software Development. Regtmeier hat im Rahmen eines Workshops am Fokustag den Edge Computer Harting Mica vorgestellt, der Prozesse und Verfahren lückenlos kontrolliert und alle relevanten Daten dokumentiert. Die Folge: ein ökonomisch verbesserter Ressourceneinsatz und höhere Qualität. Des Weiteren hat Prof. Dr. Hans-Jürgens Danneel von der TH OWL Einblicke gegeben in die entstehende Forschungsinfrastruktur mit Kompetenzen aus Lebensmittel- und Industrie 4.0-Technologien als Forschungsfabrik für die Industrie.

Die TH OWL Wissenschaftler Prof. Dr. Jan Schneider und Prof. Dr. Volker Lohweg haben in ihren Workshops die Themen Lebensmittelverschwendung sowie Informationsfusion in der Lebensmittelproduktion analysiert.

Kontaktieren

itelligence AG
Königsbreede 1
Bielefeld
Telefon: +49 52191448 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.