Individually Quick Frozen: Zwei Verfahren in einem Froster, der kryogene Mehrzweckfroster Cryoline CW von Linde

Der Cryoline CW mit Cryowave-System im Einsatz bei Wulff Fleisch- und Wurstwaren

  • Abb.: Trockeneis Nuggets von Linde.Abb.: Trockeneis Nuggets von Linde.

Die Firma Wulff Fleisch- und Wurstwaren Vertrieb im westfälischen Telgte ist stolz auf ihre über 125-jährige Firmengeschichte. Und hat gerade deshalb die Zukunft fest im Blick. Im Zentrum dieser völlig neuen Produktstrategie stehen IQF-Produkte („Individually Quick Frozen“). Das bedeutet konkret auf der einen Seite Menü-Komponenten wie geschnittene Wurst, auf der anderen Seite lose rollende Granulate wie etwa einzeln gefrostete Speckwürfel oder auch eine Fleisch-Gemüse Mischung aus gegartem Hackfleisch, Mais und Bohnen. Große Marktchancen sehen Geschäftsführer Uwe Kilian und sein Team auch bei schnittfesten Soßen: Gefrostet in Pellet-, Würfel- oder Scheibenform lassen sie sich grammgenau portionieren und einfach handeln. Im Produkt, beispielsweise in Convenience-Backwaren, werden die Soßen-Stückchen dann erst beim Erwärmen flüssig. Der Teig bleibt bis dahin knusprig. Und auch auf lästige Separat-Verpackungen für das Topping kann verzichtet werden.

Mehrzweckfroster

Allerdings setzt dieser vergleichsweise junge Bedarf neue technische Möglichkeiten voraus. Und das heißt vor allem: Maschinen, die selbst erhitzte und zum Zusammenhaften neigende Produkte perfekt vereinzelt tiefkalt frosten können. Gemeinsam mit Linde hat sich Uwe Kilian auf die Suche nach einer entsprechenden Lösung gemacht. Insgesamt wurden drei Froster-Modelle aus der modular aufgebauten Produktlinie Cryoline im direkten Vergleich erprobt. Die Entscheidung fiel klar auf den patentierten kryogenen Mehrzweckfroster Cryoline CW. Er verbindet die hohe Effizienz eines kryogenen Tunnelfrosters mit den Vorteilen des sog. Cryowave-Systems. Dahinter verbirgt sich ein Vibrationsmechanismus, der das Band in der Maschine in eine wellenartige Bewegung versetzen kann. Der Effekt: Ein Zusammenhaften des Kühlguts wird mit dieser Technologie wirkungsvoll verhindert, was eine hohe Bandbeladung erlaubt. So lassen sich beispielsweise Pilze oder auch gegartes und noch warmes Hackfleisch hervorragend und ohne Qualitätseinbußen lose rollend frosten. Die Stärke dieser Wave-Funktion lässt sich stufenlos regeln. Optional können auch einzelne Abschnitte abgeschaltet oder in geringerer Intensität gefahren werden.

Im IQF-Modus wird in der vorderen Zone des Frosters mit Hilfe der Kombination aus Bewegung und simultaner Kühlmittelinjektion eine rasche Produktkühlung sichergestellt. Das vollständige Durchfrosten erfolgt nach dem Prinzip eines Tunnelfrosters im hinteren Teil des Geräts bei moderater bzw. individuell abgestimmter Intensität der Wellenbewegung. Diese spezielle Technik erlaubt ein Schnellfrosten, bei dem die Flüssigkeit während des Transports durch die Frostzone eingeschlossen bleibt. Ein Pluspunkt besonders bei empfindlichen Produkten wie Gemüse: Das Gewicht bleibt erhalten, was wiederum zu Ertrags- und Qualitätssteigerungen führt. Gleichzeitig bietet der Froster ein Höchstmaß an Flexibilität. Denn durch einfaches Ausschalten des Vibrationsmechanismus lässt er sich auf den standardmäßigen Tunnelmodus umstellen und als Hochleistungsfroster nutzen: Er frostet dann beispielsweise Bouletten oder Hamburger-Pattys. Die integrierten Sprühdüsen sorgen dabei für eine große Leistungsdichte.

Kontaktieren

Prospero GmbH
Postfach 140326
80453 München
Germany
Telefon: 089 273383 14
Telefax: 089 273383 29
Linde AG — Gases Division, Linde Gas Deutschland
Seitnerstraße 70
82049 Pullach
Germany
Löhr & Partner GmbH
Schatzbogen 43B
81829 München
DE
Telefon: +49 89 451046-0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.