Gehaltsstrukturen von Geschäftsführern in Familienunternehmen

Der „Gehaltsindex Familienunternehmen 2014“ des Instituts für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (ifm) und der Firma Gabriela Jaecker Personal- und Nachfolgeberatung für Familienunternehmen gibt als erste Studie Einblicke in Vergütungsmodelle und -höhen von familieninternen und -externen Managern in deutschen Familienunternehmen. „Wenn bei Familienunternehmen personelle Veränderungen auf Geschäftsführer-Ebene anstehen, ist die „richtige“ Vergütungshöhe oft ein schwieriges Thema, da Vergleichswerte fehlen“, berichtet Gabriela Jaecker. Dies führt zu einem Mangel an Orientierung über das adäquate Vergütungsmodell und die Höhe des Gehalts potenzieller Geschäftsführer.

Der Co-Autor Dr. Detlef Keese vom ifm erläutert: „Ohne vergleichbares Datenmaterial ist der „Marktwert“ von Geschäftsführern nicht zu bestimmen.“ An der Studie nahmen 310 Geschäftsführer von Familienunternehmen teil und die Ergebnisse sind teilweise überraschend. 86% der Arbeitsverträge werden unbefristet aufgesetzt. Somit setzen Inhaberfamilien auf Vertrauen, Nachhaltigkeit und unternehmerische Stabilität. Unbefristet angestellte Geschäftsführer verdienen im Vergleich weniger als ihre Kollegen mit befristeten Verträgen. Dies wird jedoch durch die Langfristigkeit des unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses kompensiert

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.