IDG-Dichtungstechnik mit neuer Werkstoffausrüstung Manoy Detect für das Food Tech Produktprogramm

Die Werkstoffe erfüllen je nach Ausführung die Lebensmittelbestimmungen nach FDA, 3A Sanitary Standard oder EU 1935/2004

  • Abb.: IDG präsentierte Manoy Detect erstmals auf der Hannover Industriemesse 2017.Abb.: IDG präsentierte Manoy Detect erstmals auf der Hannover Industriemesse 2017.

IDG-Dichtungstechnik gehört seit Jahrzehnten zu den Technologietreibern bei der Entwicklung innovativer Dichtungselemente. Doch nicht die Massenproduktion, sondern spezifische Problemlösungen stehen im Fokus des mittelständischen Unternehmens. Dabei spielt der gekonnte Umgang mit erprobten Werkstoffen bzw. Werkstoff-Compounds eine große Rolle.

Das Unternehmen hat mit Manoy Detect erstmals eine neue Werkstoffausrüstung für sein Food Tech Produktprogramm präsentiert. Damit wird es möglich, in Verbindung mit den üblichen Metalldetektoren, kleinste Bruchteile aus einer defekten Dichtung ab ca. 2 mm Länge im Abfüllgut zu erkennen. Die Werkstoffe für Elastomer O-Ringe, PTFE-Dichtelemente und für Dichtelemente aus Verbundwerkstoffen erfüllen je nach Werkstoffgruppe und Compoundierung die Lebensmittelbestimmungen nach FDA, 3A Sanitary Standard oder EU 1935/2004. Ergänzend zu den erweiterten Möglichkeiten durch neue Werkstoffcompounds wurde die 2. Ausgabe des IDG-Konstruktionshandbuches vorgestellt.

Kontaktieren

IDG-Dichtungstechnik GmbH
Heinkelstraße 1
73230 Kirchheim unter Teck
Telefon: +49 7021 9833 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.