GEA Evolution Injektionslinie verbessert Lakespeicherung und Aussehen von frischem mariniertem Geflügelfleisch

Wenig Abtropfflüssigkeit, genau dosierte Lakemenge, keine sichtbaren Einstichstellen

  • Abb.: Die neue GEA Evolution Injektionslinie.Abb.: Die neue GEA Evolution Injektionslinie.

Frische Produkte aus Geflügelfleisch mit Lakeinjektion oder Marinade erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dabei ist jedoch das unkontrollierte Injizieren von zu viel oder zu wenig Lake unerwünscht. Die Anforderungen an das Aussehen des Produkts sind streng. Die GEA Linie zur Lakeinjektion in Frischfleisch in Kombination mit (optionalem) Marinieren erzielt beeindruckende Ergebnisse in Bezug auf die lang anhaltende Speicherung der Lake bei reduzierten Lake- und Marinade-Verlusten. Gleichzeitig werden Aussehen und Saftigkeit des Produktes verbessert.

GEA Produktmanager Willem Prinssen erläutert: „Wird mehr Lake injiziert als erlaubt, kann das zu Retouren oder Beschwerden des Händlers führen. Wird weniger Lake injiziert als erlaubt, wird zu viel Rohmaterial „verschenkt“ und die Marge reduziert. Die eigentliche Herausforderung besteht also darin, mit möglichst geringen Standardabweichungen so nah wie möglich an der vorgegebenen Obergrenze zu arbeiten. Beispielsweise werden vom Handel sehr häufig Parameter für „Abtropfflüssigkeit in der Packung“ definiert. Aus diesem Grund ist die Steuerung der Lakeverteilung ein entscheidender Faktor.“

Die GEA Injektoren für die Verarbeitung von Frischfleisch arbeiten mit sehr dichten Injektionsmustern, wodurch die Lake besser gespeichert wird. Innerhalb des Nadelkopfs kann die Lakemenge für jede einzelne Nadel gesteuert werden. Die Nadeln werden automatisch eingezogen, wenn sie auf Knochen treffen und die Lakezufuhr wird an diesem speziellen Punkt sofort unterbrochen. Hierdurch wird die Lake im Fleisch, um die Knochen herum und sogar darunter besser verteilt. Das Ergebnis sind geringstmögliche Abweichungen und minimale Abtropfverluste. Im Injektor kommen scharfe OptiFlex Nadeln mit kleinem Durchmesser zum Einsatz. Sie haben ein so genanntes ‚Biege-Gedächtnis‘ (sie nehmen nach einer Biegebewegung ihre Ausgangsform wieder an) und sind speziell für Geflügelteile mit Knochen und Haut ausgelegt. Mit OptiFlex Nadeln sind die Injektionsstellen auf dem Produkt, sogar auf der Haut, schnell nicht mehr zu sehen. Sobald die Nadeln eingezogen sind, verschließen sich die dünnen Kanäle umgehend und die injizierte Lake verbleibt im Produkt.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.