Detektierbare Verschleißteile in der Lebensmitteltechnik

  • Abb.: Das Iglidur I150 Tribofilament ist für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. © Igus GmbHAbb.: Das Iglidur I150 Tribofilament ist für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. © Igus GmbH

Es ist blau, einfach zu verarbeiten und besitzt beste Reib- und Verschleißwerte: Iglidur I151. Bei dem neuen Tribofilament handelt es sich um eine Weiterentwicklung des einfach zu verarbeitenden Iglidur I150 Allrounder-Filaments von Igus. Durch seine blaue Farbe lassen sich Sonderteile fertigen, die in der Lebensmittelindustrie optisch detektierbar sind. Die Lebensmittel-Konformität nach FDA und EU 10/2011 Verordnung qualifiziert den Hochleistungskunststoff zusätzlich für den Einsatz im Nahrungsmittel- und Kosmetikbereich.

Bereits seit 2017 führt Igus sein Allrounder-Material Iglidur I150 erfolgreich im Sortiment der 3D-Druck-Werkstoffe. Das Filament ist sehr einfach auf herkömmlichen 3D-Druckern zu verarbeiten. So lassen sich schnell und kostengünstig Sonderteile im FDM-Verfahren herstellen. „Viele Kunden, vor allem aus dem Bereich der Lebensmittelindustrie, haben sich jedoch ein blaues und FDA-konformes Filament gewünscht, welches ähnliche Eigenschaften wie Iglidur I150 besitzt. Daher haben wir jetzt Iglidur I151 entwickelt“, erklärte Tom Krause, Leiter Geschäftsbereich Additive Fertigung.

Das neue Tribofilament eignet sich für den Druck von Bauteilen mit hoher Verschleißfestigkeit. Da das Material mit Festschmierstoffen angereichert ist, benötigt es keine zusätzliche Schmierung. Somit lässt sich ein mögliches Risiko einer Kontamination ausschließen. Die gedruckten Bauteile sind konform nach den Vorgaben der FDA und der EU-Verordnung 10/2011 und damit optimal für den Einsatz im Nahrungsmittel- und Kosmetikbereich geeignet. Durch die blaue Farbe ist die erforderliche optische Detektierbarkeit gewährleistet. Iglidur I151 kann dabei auf jedem 3D-Drucker verarbeitet werden, bei dem die Düsentemperatur auf 250 °C einstellbar ist. Es weist vergleichbare mechanische Eigenschaften wie Iglidur I150 in Hinblick auf Festigkeit, Zähigkeit und Schichthaftung auf.

Auch in Verschleißtests im hauseigenen Testlabor konnte Iglidur I151 gegenüber Standardkunststoffen wie ABS und Nylon mit einer bis zu hundertfach höheren Lebensdauer überzeugen. Das neue Filament ist direkt als Rollenmaterial im Onlineshop bestellbar. Alternativ können Anwender ihre verschleißfesten Sonderteile auch im Igus 3D-Druckservice in Auftrag geben.

Einfach die Step-Daten hochladen, das Material auswählen, Preise berechnen und das individuelle Verschleißteil direkt bestellen. In Kürze soll Iglidur I151 auch auf dem Ultimaker Marketplace verfügbar sein. Hier haben die Nutzer von Ultimaker 3D-Druckern den Vorteil, dass die Materialprofile bereits direkt enthalten sind, sodass der Druck ohne Voreinstellungen sofort gestartet werden kann.

Kontaktieren

Igus GmbH
Spicher Str. 1 a
51147 Köln
Telefon: +49 2203 9649 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.