04.12.2016
News

Studentenwettbewerb Ecotrophelia Europe 2016: Team des Karlsruher Instituts für Technologie entwickelt innovativste Produktidee

Das Team des KIT konnte sich in Paris mit "Eatapple" den Sonderpreis für das innovativste Lebensmittel sichern

  • Abb. 1: Mit dem gesamten KIT-Team freuen sich auch Jury-Mitglied Dr. Udo Spiegel (ganz links), Betreuerin Lea Koch (2. von links) und Betreuer Andreas Leiter (ganz rechts) über den Sonderpreis für "eatapple". © FEIAbb. 1: Mit dem gesamten KIT-Team freuen sich auch Jury-Mitglied Dr. Udo Spiegel (ganz links), Betreuerin Lea Koch (2. von links) und Betreuer Andreas Leiter (ganz rechts) über den Sonderpreis für "eatapple". © FEI
  • Abb. 1: Mit dem gesamten KIT-Team freuen sich auch Jury-Mitglied Dr. Udo Spiegel (ganz links), Betreuerin Lea Koch (2. von links) und Betreuer Andreas Leiter (ganz rechts) über den Sonderpreis für "eatapple". © FEI
  • Abb. 2: Das KIT-Team kurz vor der Präsentation. Von links nach rechts: Yvonne Schwegler, Nico Leister, Felix Preiss, Mara Silber, Mareike Schmalz und Sabine Schneider. © FEI
  • Abb. 3: Die Teller für die 19-köpfige Jury stehen bereit, gleich wird noch ein Saftcocktail in die Gläser gefüllt. © FEI
  • Abb. 4: Die Jury-Mitglieder hören genau zu, während die StudentInnen des KIT ihr Produkt "eatapple" vorstellen. © FEI
  • Abb. 5: Trester aus der Apfelsaftproduktion bildet die Grundlage für den innovativen Trinkhalm "eatapple", der gleichzeitig eine leckere Knabberei ist. © KIT-Team "eatapple"
  • Abb. 6: Hier stellt Mareike Schmalz der Jury die drei Geschmacksrichtungen und die Verzehrsempfehlung für "eatapple" vor. © FEI
  • Abb. 7: Das Team vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) freut sich über den Sonderpreis für das innovativste Lebensmittel! © FEI
  • Abb. 8: Das französische Team sichert sich Platz 1 mit seiner Produktidee "CarréLéon", einer Gewürzmischung, die nur aus getrocknetem Gemüse und Kakaobutter besteht – und in Form einer Tafelschokolade verpackt wird. © FEI
  • Abb. 9: Ein großer Scheck für den Sonderpreis: Auch über das Preisgeld in Höhe von 1.000 € freut sich das Team. © FEI
  • Abb. 10: Ecotrophelia Europe auf der SIAL: Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre im Rahmen des "Salon International de l'Aminentation" (SIAL) statt. © FEI
  • Abb. 11: Wichtig für die nächste Runde: Jury-Mitglied Dr. Udo Spiegel (Mitte) gibt den Team-Betreuern Andreas Leiter (links) und Lea Koch (rechts) Feedback zur Präsentation des KIT-Teams. © FEI

Mit "Eatapple" hat ein deutsches Team des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) beim Studenten-Ideenwettbewerb Ecotrophelia Europe den Sonderpreis für das innovativste Lebensmittel gewonnen. Bei dem seit 2008 jährlich stattfindenden Wettbewerb treten Studententeams aus ganz Europa an und entwickeln innovative Lebensmittelprodukte mit einem ökologischen Mehrwert.

Das innovativste Lebensmittel kommt aus Karlsruhe

Bereits beim nationalen Vorentscheid, der vom Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) organisiert wurde, überzeugten die sechs Karlsruher Studentinnen und Studenten mit ihrem innovativen Produkt: "Eatapple" ist zugleich ein nachhaltiger Trinkhalm und eine leckere Knabberei; hergestellt auf Basis von Apfeltrester, ein an Vitaminen und Ballaststoffen reiches Nebenprodukt der Saftherstellung. Überzeugend trat das Karlsruher Team nun auch in Paris auf: Dort präsentierten am 16. und 17. Oktober 15 europäische Teams ihre Ideen - und das deutsche Team erhielt den mit 1.000 € dotierten Innovationspreis, der von der Jury als Sonderpreis für das innovativste Produkt vergeben wurde. Platz eins sicherte sich das Team aus Frankreich, Platz zwei das belgische Team. Mit dem dritten Platz wurde das britische Team ausgezeichnet.

Dr. Udo Spiegel vertrat Deutschland als Mitglied der Ecotrophelia-Jury. Er gratulierte dem KIT-Team - Nico Leister, Felix Preiss, Mareike Schmalz, Sabine Schneider, Yvonne Schwegler und Mara Silber - sowie dessen Betreuern Lea Koch und Andreas Leiter im Namen des FEI herzlich zum Erhalt des Innovationspreises.

Trophelia Deutschland 2017

Für 2017 hat der FEI den Studentenwettbewerb Trophelia Deutschland, den nationalen Vorentscheid, bereits ausgeschrieben: Studenten der Lebensmittelwissenschaften aus ganz Deutschland sind erneut aufgefordert, ein innovatives Lebensmittelprodukt zu entwickeln, das auch in ökologischer Hinsicht überzeugt. Verbindliche Anmeldungen zur Teilnahme sind bis zum 9. Dezember 2016 möglich. Nähere Informationen zu der Ausschreibung finden Sie hier.

Auf dem Laufenden bleiben Interessierte via Facebook.


Wer den nationalen Vorentscheid 2016 nochmal revue passieren lassen möchte, wird in unserem Bericht inklusive Platzierung und Bildergalerie fündig.


 

Kontaktieren

FEI Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V.
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn
Germany
Telefon: 0228 3079699 0
Telefax: 0228 3079699 9

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.