21.10.2016
News

Molkereiindustrie: Die Molkereigenossenschaft Arla Foods plant den Umsatz bei Milchmischgetränken zu verdreifachen

Mit der Strategie „Good Growth 2020“ und dem Tochterunternehmen Cocio soll die Präsenz auf dem Getränkemarkt ausgebaut werden

  • Abb. 1: Auch die Einführung neuer Marken und Produkte gehört zu Arlas Ziel, den Umsatz bei Milchmischgetränken zu verdreifachen.Abb. 1: Auch die Einführung neuer Marken und Produkte gehört zu Arlas Ziel, den Umsatz bei Milchmischgetränken zu verdreifachen.
  • Abb. 1: Auch die Einführung neuer Marken und Produkte gehört zu Arlas Ziel, den Umsatz bei Milchmischgetränken zu verdreifachen.
  • Abb. 2: Hanne Søndergaard leitet bei Arla Foods die Bereiche globales Marketing und Innovationen.

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods will Handel und Verbrauchern künftig mehr Milchgetränke als gesunde Alternative zu Softdrinks anbieten. Ein kohlensäurehaltiges Getränk aus Milch und Fruchtsaft, ein Getränk aus Milch und Tee oder auch ein eiweißreicher Energydrink sind Bestandteil der neuen Ambitionen von Arla Foods, den Umsatz im Getränkemarkt außerhalb des Standardangebots an Milchprodukten zu verdreifachen.

Good Growth 2020

Arlas Strategie „Good Growth 2020“ sieht unter anderem vor, dass das Unternehmen die Geschäftsmöglichkeiten auf dem Getränkemarkt ausschöpft, indem es ein Portfolio aus gesunden Alternativen anbietet, die aus Milch und natürlichen Zutaten bestehen. Der Umsatz durch Milchgetränke soll bis 2020 verdreifacht werden. 2015 lag dieser bei 230 Mio. €. Der internationale Markt für Milchmischgetränke erzielt einen jährlichen Einzelhandelsumsatz von rund 100 Mrd. €. Das entspricht auch der Größe des internationalen Markts für Standardmilchprodukte. Allerdings wächst der Markt für Milchmischgetränke insbesondere außerhalb von Europa viel schneller.

„Wir werden diesen Markt strategischer angehen, denn wir sehen die Chance, den Umfang unseres Geschäfts mit Milchmischgetränken zu verdoppeln und erhebliche Wachstumschancen für Arla zu nutzen. Mit Hilfe von Marken-Milchgetränken können wir zudem für unsere Genossenschaftsmitglieder einen Mehrwert schaffen“, erklärt Hanne Søndergaard, bei Arla Foods für die Bereiche globales Marketing und Innovationen verantwortlich.

Neue Vertriebswege, Cocio und Kooperation

„Wir haben hier eine großartige Möglichkeit, Menschen zu jeder Zeit mit wichtigen Nährstoffen und nahrhaften Produkten zu versorgen, die auf dem ‚natürlich Guten‘ der Arla Milch basieren. Wir werden unser Angebot um Produkte erweitern, die den Verbraucher mit Nährstoffen versorgen, ihm Energie liefern und erfrischen – zu jeder Zeit und an jedem Ort. Dadurch ergeben sich auch neue Vertriebswege über Mini-Märkte, Tankstellen, Bahnhof-Shops, Fitnessstudios, Cafeterien, Cafés und Bars. Dies sind alles Orte, in denen wir derzeit noch zu wenig präsent sind“, stellt Hanne Søndergaard fest.

Mit Hilfe des Tochterunternehmens Cocio und dank der Zusammenarbeit mit Starbucks hat Arla bereits gute Erfolge in diesem Segment zu verzeichnen.

Zudem wurden in einigen Ländern erst vor Kurzem innovative Getränke wie zum Beispiel Arla Protein, Arla Ajoy und Arla Move eingeführt, die alle aus natürlichen Zutaten hergestellt sind. Um diesen strategischen Schritt erfolgreich umzusetzen, wird es innerhalb der von Hanne Søndergaard geleiteten Abteilung Marketing & Innovation eine neue Geschäftseinheit speziell für den Bereich „Getränke auf Milchbasis“ geben. Die Arbeit der neuen Einheit wird insbesondere auf dem Erfolg und den Kompetenzen des Tochterunternehmens Cocio aufbauen. „Ich freue mich sehr, die Kolleginnen und Kollegen aus dem Tochterunternehmen Cocio bei Arla Marketing & Innovation begrüßen zu können. Gemeinsam können wir unsere Geschäftschancen auf internationaler Ebene weiter optimieren und ein erhebliches Wachstum im Milchgetränkesegment erzeugen“, so Hanne Søndergaard.

Kontaktieren

Arla Foods Deutschland GmbH
Wahlerstr. 2
40472 Düsseldorf
Germany
Telefon: +49 211 47231 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.