Von „clean“ bis „aseptisch“: Flüssignahrungsmittel-Verpackungstechnik für alle Leistungsbereiche von Bosch Packaging Technology

Synergien nach dem Erwerb von Ampack und der nordamerikanischen Osgood Industries

  • Abb. 1: Die aseptische Füll-und Verschließmaschine Ampack FCL weist einen optimierten Sterilisationsprozess auf, welcher das Risiko für Nahrungsmittelverunreinigungen minimiert. Aufgrund der modularen Bauweise ist die Maschine skalierbar.Abb. 1: Die aseptische Füll-und Verschließmaschine Ampack FCL weist einen optimierten Sterilisationsprozess auf, welcher das Risiko für Nahrungsmittelverunreinigungen minimiert. Aufgrund der modularen Bauweise ist die Maschine skalierbar.
  • Abb. 1: Die aseptische Füll-und Verschließmaschine Ampack FCL weist einen optimierten Sterilisationsprozess auf, welcher das Risiko für Nahrungsmittelverunreinigungen minimiert. Aufgrund der modularen Bauweise ist die Maschine skalierbar.
  • Abb. 2: Die erweiterte Version der rundlaufenden Füllmaschine Osgood RFS bietet eine Alternative für limitierte Stellflächen. In den Ausführungen clean und ultra-clean erhältlich, können bis zu 9.600 Becher pro Stunde verarbeitet werden.
  • Abb. 3: Markus Schlumberger, Geschäftsleitung Vertrieb, Ampack GmbH.

Mit dem Erwerb der Unternehmen Ampack GmbH im Jahr 2012 sowie der nordamerikanischen Osgood Industries Inc. im Jahr 2015, konnte Bosch Packaging Technology seine Position auf dem Gebiet der Abfüllung und Verpackung von Flüssignahrungsmitteln weiter stärken. Die sowohl standardisiert als auch maßgeschneidert erhältlichen Verpackungsanlagen füllen vorgeformte Behältnisse mit Produkten, die hohen bis sehr hohen Hygienevorschriften unterliegen.

Osgood Industries

Die Integration von Osgood erlaubte es Bosch seinen Marktanteil in Nordamerika erheblich zu steigern. Als führender Hersteller von Maschinen zum Befüllen und Verschließen vorgefertigter Behältnisse (Becher und Schalen) ermöglicht Osgood zudem die Erschließung neuer Anwendungsbereiche, darunter sowohl pumpfähige (Fertiggerichte, Kartoffelsalat, Hummus, Dips und Saucen) als auch gefrorene Nahrungsmittel (Eiscreme, Desserts usw.).

Rich Mueller, Vertriebsleiter bei Osgood, sagte: „Osgood profitiert sehr davon, ein Teil von Bosch Packaging Technology zu sein. Durch die globale Marktpräsenz von Bosch können wir unser globales Wachstum vorantreiben und sowohl bestehenden als auch potentiellen Kunden weltweit bedarfsgerechte Lösungen bieten. Zudem profitieren wir von bestehendem Know-how, beispielsweise von der jahrzehntelangen Erfahrung der Ampack GmbH im Bereich der aseptischen Abfülltechnik. Dank der aseptischen Verarbeitung, der höchstmöglichen Hygienestufe, sind Produkte bis zu einem Jahr außerhalb der Kühlkette haltbar. Unsere Kunden profitieren damit von verbessertem Produktschutz, der den Produzenten von Milchprodukten, Baby- und Krankenhausnahrung entscheidende Vorteile verschafft.“

Erweitertes Maschinenportfolio eröffnet neue Möglichkeiten

Markus Schlumberger, Geschäftsleitung Vertrieb bei der Ampack GmbH, erklärt: „Durch die Integration von Osgood haben wir das vorhandene Bosch-Portfolio für Milchprodukte ergänzt. Osgood konzentriert sich auf Abfüllanwendungen in den Hygienestufen „clean“ und „ultra-clean“, während Ampack, wie von Rich erwähnt, vor allem Lösungen im Bereich von „ultra-clean“ bis „aseptisch“ anbietet.

Damit sind wir hervorragend aufgestellt und bieten unseren Kunden ein komplettes Portfolio an, welches sich unter der gemeinsamen Marke Bosch präsentiert - von Produkten mit kurzer Haltbarkeitsdauer bis hin zu aseptisch verpackten Lebensmitteln mit maximaler Lagerfähigkeit.“

Osgood RFS und Ampack FCL auf der Interpack 2017

Auf der Interpack 2017 hat Bosch zwei Lösungen für das Abfüllen von Milchprodukten präsentiert: Die erweiterte Version der rundlaufenden Füllmaschine Osgood RFS sowie die neue lineare Füll-und Verschließmaschine Ampack FCL. Beide Maschinen wurden für das hygienische Befüllen flüssiger und viskoser Lebensmittel in vorgeformte Becher entwickelt. Markus Schlumberger führt aus: „Ampack und Osgood arbeiten jetzt als ein Unternehmen zusammen. Die beiden Maschinen, die wir auf der Interpack 2017 präsentierten, sind das perfekte Beispiel für diese Kooperation und den Austausch von Best Practices. Die speziell für Milchprodukte, Babynahrung und pumpfähige Nahrungsmittel entwickelten Lösungen zeichnen sich durch verbesserte Lebensmittelsicherheit, flexible Ausbringungsmengen, eine kompakte Stellfläche und hohe Bedienerfreundlichkeit aus. Diese neuen Systeme ergänzen unser vorhandenes Portfolio für den gesamten Leistungsbereich und versetzen uns in die Lage, vielfältige Produktionsanforderungen zu bedienen.“

Abfüll-Lösungen für ein breites Spektrum

Markus Schlumberger: „Beide Portfolios ergänzen sich in puncto Hygienestufen und Ausbringungsmengen hervorragend. Die Rundläufer von Osgood beispielsweise decken den Bedarf an Lösungen mit geringer Ausbringungsmenge auf minimaler Stellfläche ab – ein Marktbereich, den wir bislang wenig bedient haben. Darüber hinaus kann Ampack mit Unterstützung von Osgood jetzt neue Marktsegmente erschließen, darunter Fertiggerichte, Eiscreme und Dips wie z. B. Hummus.“

Rich Mueller ergänzt: „Wir arbeiten derzeit an der Entwicklung modularer Lösungen für flüssige und pumpfähige Lebensmittel, um unsere Portfolios noch stärker aufeinander abzustimmen. So haben unsere Kunden bald unabhängig vom geografischen Standort Zugang zu effizienten, auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnittenen Lösungen.“

Globales Netzwerk, lokale Unterstützung

„Nordamerika bleibt unser Schlüsselmarkt.“, sagt Rich Mueller und fährt fort: „Doch wir bauen gleichzeitig auf das globale Vertriebs- und Servicenetzwerk von Bosch. Als Teil einer globalen Marke denken wir global, aber handeln dennoch lokal. Dank dem vereinfachten Zugang zu internationalen Märkten und dem Service-Support für Bestands- und Neukunden außerhalb Nordamerikas konnte Osgood seinen Kundenstamm in Europa kontinuierlich weiter ausbauen. Ein weiterer Vorteil der Zugehörigkeit zur Bosch Familie ist die Möglichkeit, unseren Kunden integrierte Systemlösungen aus einer Hand anbieten zu können. Mit der Integration von „Kliklok-Woodman“ im Jahre 2015 beispielsweise können wir zusätzlich zu unseren Füllmaschinen flexible Endverpackungslösungen anbieten. Somit profitieren unsere Kunden von einem Ansprechpartner in allen Projektphasen – von der kompletten Analyse und Umsetzung des Anlagenkonzepts bis hin zu einem schnellen Produktionsstart und zuverlässigem Service.“

Kontaktieren

Ampack GmbH - A Bosch Packaging Technology Company
Lechfeldgraben 7
86343 Königsbrunn
Telefon: +49 8231 6005 918

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.