Produktivität plus 40 % dank Verpackungstechnik von Bosch

Der norwegische Premium-Kaffeeröster Solberg & Hansen läuft zur Höchstform auf

  • Abb.1: Vertikale Schlauchbeutelmaschine PME 4001 BG von Bosch.Abb.1: Vertikale Schlauchbeutelmaschine PME 4001 BG von Bosch.
  • Abb.1: Vertikale Schlauchbeutelmaschine PME 4001 BG von Bosch.
  • Abb.2: Kaffeeverpackungen von Solberg & Hansen.

Norwegen ist ein Land der Kaffeeliebhaber. Der durchschnittliche Norweger konsumiert fünf Tassen Kaffee täglich. Damit ist Norwegen das Land mit dem weltweit zweithöchsten Pro-Kopf- Kaffeeverbrauch. In einem Land der Kaffeegenießer muss die Qualität folglich außerordentlich gut sein. Solberg & Hansen, ein Importeur von Premium- Kaffee und Tee mit Sitz in Oslo, stellt sicher, dass jede einzelne Bohne perfekt geröstet und verpackt wird.

Solberg & Hansen wurde 1879 gegründet und bezieht seine hochwertigen Kaffeebohnen direkt von kleinen, nachhaltigen Plantagen in Lateinamerika und Afrika. Anschließend röstet das Unternehmen die Bohnen, welche an den Großhandel sowie Eigenmarken verkauft werden. Außerdem vertreibt Solberg & Hansen Kaffee unter einer eigenen Marke im Einzelhandel. Mehr als zehn Jahren verwendete das Unternehmen zwei Verpackungsmaschinen, um Bohnen in vorgefertigte 250 g und 1 kg Doy-Style-Beuteln zu verpacken. Die Produktionsgeschwindigkeiten von 12 bis 20 Beuteln pro Minute reichten bis 2012 aus, um die Nachfrage zu decken. Die Situation änderte sich, als das Unternehmen einen Großauftrag für die Produktion von Bohnen für eine Eigenmarke erhielt, die in mehr als 150 Kaffeebars in Schweden verkauft werden sollten. Wie Norwegen verfügt Schweden über einen stabilen Kaffeemarkt. Das Land belegt in der Liste des Pro-Kopf-Verbrauchs einen Rang unter den ersten zehn. Um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden, musste Solberg & Hansen seine Produktionsausbringung schnellstens erhöhen. Dank der Installation einer maßgeschneiderten und integrierten Verpackungslinie von Bosch Packaging Technology konnte das Unternehmen die Produktivität um 40% steigern und dabei eine qualitativ hochwertige Verpackungen für Premium-Kaffeebohnen sicherstellen.

Qualität als Unternehmensphilosophie

Solberg & Hansen stieg zu einer Zeit in das Kaffeegeschäft ein, in der sich Premium-Kaffee in Norwegen zunehmender Beliebtheit erfreute. Premium-Röstereien bemühten sich aktiv um exklusive Partnerschaften mit Anbauern. „Als unser Unternehmen in das Röstgeschäft einstieg, herrschte in Norwegen eine enorme Nachfrage nach gutem Kaffee, was einer Qualitätsrevolution gleichkam“, sagt Simo Kristidhi, Röstmeister bei Solberg & Hansen.

Neben seiner Funktion als technischer Leiter und Verantwortlicher für die Auswahl und das Rösten der Kaffeebohnen kommt Kristidhi eine tragende Rolle bei der Auswahl der passenden und effizientesten Produktions- und Verpackungsanlagen zu. Solberg & Hansen brachte das Konzept der Selektion hochwertiger Kaffeebohnen durch den Einkauf der Bohnen bei Gewinnern des renommierten Cup of Excellence-Wettbewerbs auf die nächste Stufe. Die Gewinner des Wettbewerbs werden für die außergewöhnlich hohe Qualität und den besonderen Charakter ihrer Kaffeebohnen ausgezeichnet. Außerdem erzielen die Anbauer bei den Aktionen deutlich über dem Branchendurchschnitt liegende Preise. Solberg & Hansen setzt diese Praxis bis heute fort und kauft beim Cup of Excellence prämierte Bohnen von Plantagen in Ruanda, Kenia, Guatemala, Costa Rica, El Salvador, Nicaragua, Kolumbien und Brasilien ein.

Wachstum mit Unterstützung von Bosch

Während Solberg & Hansen ein Hersteller von Spezialitätenkaffee bleiben wollte, strebte das Unternehmen nach 15 Jahren eine Erweiterung seiner Aktivitäten durch den Ausbau seiner Kundenbasis im Eigenmarkensegment an. Das Unternehmen verfügte bereits über einen sehr großen Kundenstamm im benachbarten Schweden. Der Abschluss des Vertrags für die Kaffeebars stellte einen entscheidenden Meilenstein für die Unternehmensstrategie im Eigenmarkensegment dar. Da die bestehenden Verpackungsanlagen, zu denen unter anderem zwei sonderangefertigte Maschinen gehörten, für die neuen Produktionsanforderungen nicht ausreichten, erwarb man für die zusätzlichen Produktionsmengen eine vertikale Schlauchbeutelmachine. Das Unternehmen zog mehrere Hersteller von vertikalen Verpackungslösungen in Betracht und entschied sich schließlich für Bosch. „Ich hatte bereits zuvor mit Bosch-Vertretern zusammengearbeitet und die bestehende, persönliche Beziehung stellte einen wichtigen Faktor bei unserer Entscheidung dar, für dieses Projekt eine Anlage von Bosch zu nehmen“, sagt Kristidhi. Darüber hinaus war ein weiteres Entscheidungskriterium, dass die Muttergesellschaft von Solberg & Hansen mit Bosch-Maschinen bereits sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Integrierte Kaffeeverpackungslinie

Nachdem gemeinsam mit Solberg & Hansen die spezifischen Bedürfnisse ermittelt wurden, empfahl Bosch eine Linie, in der mehrere Technologien integriert sind und welche die Flexibilität bietet, sowohl Beutel mit Vierkantsiegelung als auch Standbodenbeutel herzustellen. Die Linie, die ausschließlich zur Verpackung von Produkten für den neuen Eigenmarkenkunden verwendet wird, besteht zum Einen aus der vertikalen Schlauchbeutelmaschine PME 4001 BG von Bosch. Die Maschine produziert 250 g, 340 g und 500 g Beutel mit Vierkantsiegelung mit einer Ausbringung von 50 Beuteln pro Minute sowie 1 kg Beutel mit Standboden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 Beuteln pro Minute. Die intermittierend arbeitende vertikale Schlauchbeutelmaschine bietet lange Siegelzeiten für vollständig luftdichte Beutel– damit wird der Produktschutz gewährleistet, denn Sauerstoff kann von außen nicht in den Beutel eindringen und das Aroma angreifen. Die Maschine ist speziell für das Verpacken von empfindlichen Produkten konzipiert und ermöglicht durch die modulare Ausführung einfache und unkomplizierte Nachrüstungen.

Einfache Wartung und schnelle Formatwechsel

Ein weiteres Schlüsselmerkmal ist die offene Konstruktion, die Bedienern freien Zugang zu allen Maschinenteilen bietet und somit schnelle Formatwechsel und eine einfache Wartung sicherstellt. In Verbindung mit der intuitiven Human Machine Interface (HMI) ist die PME eine äußerst bedienerfreundliche Schlauchbeutelmaschine. Um die Effizienz seiner Abläufe weiter zu steigern, hat Solberg & Hansen zusätzlich einen integrierten Applikator von Bosch (CVA 2000 VIS) erworben, um Ventile an die Packungsinnenseite zu siegeln. Das patentierte Ventildesign und die Applikatortechnik von Bosch tragen dazu bei, eine hervorragende Produktqualität zu gewährleisten. „Ventile sind unerlässlich, um die Frische des Kaffees zu bewahren“, sagt Kristidhi. „Ohne Ventile würden wir Fußbälle statt Kaffeebeutel verkaufen. Die Ventile leiten den Druck aus dem Packungsinneren ab, der durch die Freisetzung von Kohlendioxid im Kaffee entsteht. Gleichzeitig wird so das Eindringen von Sauerstoff in die Packung verhindert, der das Aroma beinträchtigen würde.“ Er fügt hinzu, dass der integrierte Ventilapplikator von Bosch darüber hinaus eine kaum sichtbare Siegelnaht erzeuge, was das Erscheinungsbild des Beutels verbessere. Durch die Entscheidung für ein innenliegendes Ventil anstelle eines außenliegenden sei die Präsentation der Verpackung noch attraktiver.

 

Produkteinsparungen

„Wir bei Solberg & Hansen sind der Meinung, dass die Qualität der Verpackung genauso hoch wie die des Produkts sein sollte“, betont Kristidhi. „Mit Bosch konnten wir das in die Tat umsetzen.“ Kristidhi fügt hinzu, dass sein Team eine Komplettlösung erworben habe, da zusätzlich noch eine Abfüllwaage (FIW 4011K) und eine Kontrollwaage (KWI 5000) von Bosch gekauft wurden. Die Abfüllwaage ermöglicht das Wiegen in einem Arbeitsschritt mit Hilfe von DMS-Zelltechnologie, welche ein exaktes Gewicht angibt. Die KWI-Kontrollwaage gewährleistet eine präzise Gewichts- und Qualitätskontrolle der Produkte am Ende der Verpackungslinie und erfüllt die Anforderungen der europäischen Messgeräterichtlinie (2004/22/EG). Kristidhi erläutert, dass die neue Verpackungslinie die angestrebten operativen Verbesserungen für Solberg & Hansen erbracht habe und das Premium- Qualitätsimage der Marke gefestigt wurde. Der umfassende Service von Bosch war ein weiteres Kaufargument. „Die Installation einer neuen Kaffeeverpackungslinie ist immer mit Herausforderungen verbunden, doch Bosch hat es uns sehr leicht gemacht. Sie haben extrem schnell und professionell gearbeitet, was uns sehr geholfen hat. Bosch geht nicht einfach nach der Installation der Maschine und überlässt einen seinem Schicksal – das Team begleitet uns weiterhin, um sicherzustellen, dass wir unsere Produktionsziele erreichen.“

Autor(en)

Kontaktieren

Robert Bosch GmbH Packaging Technology
Stuttgarter Str. 130
71332 Waiblingen
Germany
Telefon: +49 711 811 58400
Telefax: +49 711 811 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.