Spezialförderband für Tunnel-Metalldetektor

Eine optimale Integration des Förderbandes

  • Abb. 1: Das Unternehmen S+S entwickelt und produziert Detektions-, Separations- und Sortier-Systeme für die Lebensmittelindustrie und viele weitere Branchen.Abb. 1: Das Unternehmen S+S entwickelt und produziert Detektions-, Separations- und Sortier-Systeme für die Lebensmittelindustrie und viele weitere Branchen.
  • Abb. 1: Das Unternehmen S+S entwickelt und produziert Detektions-, Separations- und Sortier-Systeme für die Lebensmittelindustrie und viele weitere Branchen.
  • Abb. 2: Neben seinem Standardprogramm unterschiedlichster Förderbänder konzipiert Geppert-Band auch speziell angepasste Lösungen für bestehende Produktionsabläufe.

 Für höchste Produktqualität muss man für komplexe Aufgaben einfache Lösungen anbieten. Einen solchen Ansatz hat die Geppert-Band GmbH in Zusammenarbeit mit der S + S Separation and Sorting Technology GmbH erfolgreich realisiert. So wurde für einen geschlossenen Tunnel-Metalldetektor mit digitaler Auswerteelektronik nach einer optimaleren Integration des Förderbandes gesucht. Insbesondere da das Gesamtsystem in sensiblen Produktionsbereichen der Pharma- und Food-Branche zum Dauereinsatz kommt.

 Der geschlossene Tunnel-Metalldetektor mit digitaler Auswertelektronik wird zur Untersuchung von aufgeschüttetem Material oder von Stückgütern auf einem Förderband eingesetzt. Er detektiert alle – auch im Produkt eingeschlossenen – magnetischen und nichtmagnetischen Metallverunreinigungen (Stahl, Edelstahl, Aluminium u.a.). Die geschlossene Bauweise hat den Vorteil, dass im gesamten Tunnelbereich eine sehr hohe Metallsensibilität gewährleistet ist. Er kommt daher hauptsächlich bei hochpräzisen Detektionsaufgaben wie z. B. in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz. Wird ein Metall innerhalb eines Produktes erkannt, kann ein Signal an die Prozess-Steuerung übergeben oder eine Separiervorrichtung angesteuert werden.

 In der Vergangenheit wurde der Gurt des Förderbandes im Rücklauf unterhalb des Metalldetektors geführt. Durch die vielen Umlenkrollen war ein optimaler Gurtlauf über einen längeren Zeitraum mehr schlecht als recht gewährleistet. Eine neue, anspruchsvolle Gurtführung sollte hier Abhilfe schaffen und ein Höchstmaß an Laufruhe garantieren.

 Geppert-Band aus dem Rheinland konnte eine preiswerte sowie überzeugende Alternative bieten. Innerhalb von nur acht Tagen entwickelte das Unternehmen aus seinem Sortiment das passende Edelstahl-Förderband mit metallfreier Zone innerhalb des Detektors. Aufgrund der optimalen Laufruhe erfolgt sowohl Vor- als auch Rücklauf des speziellen, metallfreien Gurtes durch den Metalldetektor hindurch. Zur Überbrückung innerhalb des Detektors verbaute das Unternehmen gefräste Teile aus dem technischen Kunststoff POM mit sehr guten Eigenschaften bezüglich Festigkeit, Härte, Steifigkeit und darüber hinaus Lebensmitteltauglichkeit.

Eine optimale Detektion im gesamten Tunnelbereich ist so gewährleistet. Die gesamte Anlage ist zudem durch die einfachere Konstruktion, u.a. mit weniger Umlenkrollen, wesentlich verschleißärmer.

 Laut dem Fördersysteme-Hersteller können die meisten Transportprobleme erfahrungsgemäß ganz einfach gelöst werden. So werden keine speziellen Systeme sondern nur Standard-Förderbänder mit einigen Sonderkomponenten angeboten. Für Kunden entstehen damit keinerlei Entwicklungskosten. Durch über 200 Spulengrößen im Standardprogramm kann S + S Tunnel-Metalldetektoren liefern, die optimal an kundenspezifische Anforderungen angepasst sind. Geppert-Band stellt für jeden Anwendungsfall Förderbänder in optimaler Größe zur Verfügung. 

Autor(en)

Kontaktieren

GEPPERT- Band GmbH
Karl-Heinz-Beckurts-Str 7
52428 Jülich
Germany
Telefon: 02461 93767 0
Telefax: 02461 93767 30

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.