Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik: Energiesparend pneumatisch fördern

Software Smartlink, DZM-Pumpen, Schraubengebläse ZS 26 VEA-800 und mehr

  • Abb. 1: Auf der Powtech zeigte Atlas Copco die neue Multi-Klauen-Vakuumpumpe DZM 600. Sie vereint zwei Einzelpumpen in einem kompakten Gehäuse. Die Maschinen arbeiten ölfrei und luftgekühlt. © Atlas Copco Kompressoren und DrucklufttechnikAbb. 1: Auf der Powtech zeigte Atlas Copco die neue Multi-Klauen-Vakuumpumpe DZM 600. Sie vereint zwei Einzelpumpen in einem kompakten Gehäuse. Die Maschinen arbeiten ölfrei und luftgekühlt. © Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik
  • Abb. 1: Auf der Powtech zeigte Atlas Copco die neue Multi-Klauen-Vakuumpumpe DZM 600. Sie vereint zwei Einzelpumpen in einem kompakten Gehäuse. Die Maschinen arbeiten ölfrei und luftgekühlt. © Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik
  • Abb. 2: Die Multi-Klauen-Vakuumpumpen aus der DZM-Reihe sind kompakt, transportabel, platzsparend und kostengünstig. Sie erreichen einen Enddruck von 140 mbar absolut. © Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik
  • Abb. 3: Die ZS-Gebläse liefern wie alle Kompressoren der Z-Serie von Atlas Copco zu 100% ölfreie Druckluft. Dafür sind sie nach ISO 8573-1 Klasse 0 (2010) zertifiziert. © Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik

Auf der Powtech in Nürnberg zeigte Atlas Copco energieeffiziente Lösungen für die pneumatische Förderung mit ölfreier Druckluft und Vakuum. „Wir wollen mit den Besuchern unseres Messestandes über eine sichere Druckluftversorgung sowie über die Möglichkeiten zur zentralen Datenerfassung im Sinne von Industrie 4.0 ins Gespräch kommen“, sagte Michael Gaar, Sprecher der Firma Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik in Essen.

Zentrale Steuerung mit Smartlink

Der Industrie-4.0-Ansatz erstrecke sich etwa auf die zentrale Steuerung ganzer Anlagen sowie die intelligente Nutzung von Maschinendaten durch die Atlas-Copco-Software Smartlink: „Dieses Fernüberwachungssystem optimiert die Druckluftanlage unserer Kunden und spart damit Energie und Kosten“, betont Gaar. „Denn wir vernetzen mit dem Programm alle Kompressoren, Gebläse, Vakuumpumpen und Trockner, so dass sich die Anlage bei Störungen und anstehenden Wartungen selbstständig bei den Verantwortlichen meldet – etwa per SMS oder E-Mail.“ Smartlink ermögliche mit seinem umfassenden Einblick in das Druckluftnetz Vorabwarnungen, mit denen potentiell auftretende Probleme vermieden werden können.

DZM-Baureihe

Maschinenseitig stellt das Unternehmen beispielsweise die neue DZM-Baureihe aus, ein trocken laufendes Multi-Klauen-Vakuumpumpensystem, das sich besonders gut für die Förderung von Schüttgut eignet. Es zeichnet sich durch geräuscharmen Betrieb sowie anwenderfreundliches Plug-and-play aus. Die DZM-Pumpen erzielen ein Saugvermögen von bis zu 1.260 m³/h und können auch als zentrale Vakuumversorgung für Handling-Aufgaben oder Extrusionsprozesse eingesetzt werden. Da die klauenförmigen Rotoren in der Pumpenkammer, die sich gegenläufig drehen, weder sich gegenseitig noch die Kammerwand berühren, sind die Vakuumpumpen sehr langlebig und zuverlässig.

DZS-Klauen-Vakuumpumpen

In den DZM-Modellen werden – je nach benötigter Förderleistung – zwei bis vier der bekannten DZS-Klauen-Vakuumpumpen in einem kompakten Gehäuse vereint. Die Pumpen arbeiten ölfrei und luftgekühlt und kommen auch in rauen Umgebungen mit wenig Wartung aus.

Jeweils eine der Pumpen, die für eine DZM kombiniert werden, arbeitet drehzahlgeregelt, so dass sich das erzeugte Vakuum exakt an den Bedarf anpassen lässt. Diese Effizienzverbesserung senkt die notwendige Leistung und damit den Energieverbrauch und CO2-Ausstoß. Es ist ein Enddruck von bis zu 140 mbar absolut erreichbar. Das seit kurzem erhältliche Multi-Pumpensystem ist kompakt, transportabel, platzsparend und kostengünstiger als alternative Techniken, die erst beim Kunden vor Ort zusammengestellt und installiert werden müssen, betonte Michael Gaar.

Schraubengebläse ZS 26 VEA-800

Als Beispiele für eine effiziente Druckluftversorgung stellte das Unternehmen das Schraubengebläse ZS 26 VEA-800 aus. Anwender, die ölfreie Arbeits- und Prozessluft für die pneumatische Förderung oder zur Fermentierung benötigen, finden darin eine effiziente und prozesssichere Lösung für ihre Druckluftversorgung. „Diese Serie zeichnet sich durch äußerst niedrige Energiekosten aus, die bis zu 80% der Lebenszykluskosten ausmachen können“, erklärte Gaar. „Anwender dürfen von minimalen Stillstandszeiten und sehr geringen Wartungskosten ausgehen, denn unsere Schraubengebläse arbeiten mit einer so innovativen wie zuverlässigen Technologie.“

Kontaktieren

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH
Langemarckstr. 35
45141 Essen
Germany
Telefon: +49 201 2177 0
Telefax: +49 201 2169 17

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.