31.10.2017
News

Lebensmittelhygiene: „Nationales Forum Phagen“ an der Universität Hohenheim gegründet

Die deutsche Phagenforschung soll in internationale Netzwerke eingebunden werden

Die Gründung eines „Nationalen Forum Phagen“ wurde anlässlich des 1. Deutschen Bakteriophagen-Symposiums an der Universität Hohenheim von über 100 Teilnehmern am 11. Oktober 2017 beschlossen. Kontaktstelle für das neue Forum ist das Forschungszentrum für Gesundheitswissenschaften der Universität Hohenheim. Aufgabe soll es dabei sein, die verschiedenen Disziplinen in Natur- und Umweltwissenschaften, Gesundheitswesen, Medizin, Pharmazie, Landwirtschaft, Ernährungs- und Wirtschaftswissenschaften zu vernetzen.

Neue Lösungen für die Lebensmittelhygiene mit Bakteriophagen

Dazu gilt es Bedarfsträger, Forschung, Wirtschaft, Zulassungsbehörden, Fördermittelgeber und gesellschaftliche Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen, mit der Zielsetzung mithilfe von Bakteriophagen neue Lösungen zu entwickeln. Vielversprechende Anwendungsgebiete wären dafür human- und veterinärmedizinische Therapien, Lebensmittelhygiene und die Umweltsanierung. Auch die Anwendung in kosmetischen Produkten und in möglichen weiteren Anwendungsfeldern soll gefördert werden. Dabei soll deutsche Phagenforschung in bereits bestehende internationale Netzwerke eingebunden werden um produktive Partnerschaften zu fördern.

Ziele des „Nationalen Forum Phagen“

Das Nationale Forum Phagen bietet eine Übersicht aller relevanten Akteure in Deutschland mit Kontaktdetails an. Zu seinen Zielen gehören auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Anbahnung von Forschungsaktivitäten. Interessierte Spezialisten aus Forschung und Anwendung können sich ab sofort mit dem Forschungszentrum für Gesundheitswissenschaften in Verbindung setzen.

Kontaktieren

Universität Hohenheim
Schloss 1
70599 Stuttgart
Germany
Telefon: +49 711 4592 2001

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.