30.01.2017
News

Der Lebensmittelproduzent Dr. Oetker eröffnet ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Bielefeld

Am 19. Januar 2017 wurde der 30 Mio. € teure Neubau für Produktentwicklung und Qualitätssicherung offiziell eingeweiht

  • Abb. 1: Von links: Alfred Nieuwenhuizen, Rainer Lührs, Dr. Claus Günther, Hans-Wilhelm Beckmann und Doris Abeln.Abb. 1: Von links: Alfred Nieuwenhuizen, Rainer Lührs, Dr. Claus Günther, Hans-Wilhelm Beckmann und Doris Abeln.
  • Abb. 1: Von links: Alfred Nieuwenhuizen, Rainer Lührs, Dr. Claus Günther, Hans-Wilhelm Beckmann und Doris Abeln.
  • Abb. 2: Der Neubau in Bielefeld für Forschung und Entwicklung wird 150 Mitarbeiter beherbergen.
  • Abb. 3: Das Gebäude ist nachhaltig gestaltet. Unter anderem wird gut die Hälfte der Energie aus Geothermie gewonnen.
  • Abb. 4: Grafik „Produktentwicklung in vier Phasen“. Quelle: Dr. Oetker Broschüre „Forschung und Entwicklung“.

Das Familienunternehmen Dr. Oetker hat auf dem Firmengelände in Bielefeld ein neues Gebäude für den Unternehmensbereich Forschung und Entwicklung (F+E) eröffnet. Für den Neubau wurden rund 30 Mio. € in die Erweiterung des Standortes investiert. Am 19. Januar 2017 feierte das Unternehmen die offizielle Einweihung des neuen Entwicklungszentrums.

„Neben der Innovationsforschung im Rahmen der Produktentwicklung steht bei Dr. Oetker die Qualitätssicherung gemäß unserem Leitspruch ‚Qualität ist das beste Rezept‘ im Fokus der F+E-Arbeit. Dies sichert unsere Zukunftsfähigkeit und trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Wir freuen uns, dass unsere Innovationsschmiede ab sofort ein neues modernes Zuhause hat“, so Rainer Lührs, Geschäftsführer Marketing und F+E der Dr. Oetker GmbH. Nach dem ersten Spatenstich im Februar 2015 wurde das neue Dr. Oetker Forschungs- und Entwicklungszentrum auf dem Firmengelände an der Friedrich-List-Straße in Bielefeld errichtet. Knapp zwei Jahre nach der erfolgreichen Bauphase sind im Dezember 2016 die ersten Mitarbeiter in das neue Gebäude eingezogen.

Forschung und Entwicklung in modernster Arbeitsatmosphäre

Das neue Gebäude hat eine Bruttogrundfläche von 9.600 m2 und hält Arbeitsplätze für rund 150 Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Berufsfeldern vor: Von Chemielaboranten, Lebensmitteltechnologen über Ökotrophologen, Milchtechnologen und Informatikkaufleuten bis hin zu Lebensmittelchemikern bietet Dr. Oetker eine große berufliche Vielfalt im Bereich F+E. Um die bereichsübergreifende Kommunikation zu fördern, wurde der Neubau inspirierend, hell und zukunftsweisend konzipiert. Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum bietet zudem eine offene, einladende und qualitativ sehr hochwertige Arbeitsplatzatmosphäre und fördert durch Kommunikationsinseln, eine offene Laborstruktur und transparente Entwicklungsbereiche die Zusammenarbeit in den Teams. „Das moderne und nachhaltige Gebäudekonzept überzeugt auf den ersten Blick. Für die F+E-Mitarbeiter wurde mit diesem Neubau ein ganz besonderer Arbeitsplatz geschaffen. Wir freuen uns auf viele interessante Produktinnovationen, die in diesen zukunftsweisenden Räumen entstehen werden“, erläutert Dr.

Claus Günther, Hauptabteilungsleiter Forschung und Entwicklung bei Dr. Oetker.

Nachhaltig, witschaftlich, sozial

Das nachhaltige Gebäudekonzept umfasst nicht nur energetische, sondern ebenso ökologische, wirtschaftliche und soziale Aspekte. Es wird die hohen gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) deutlich unterschreiten. Zudem wird das Gebäude in das betriebseigene Energie-Monitoring-System (EMS) eingebunden. 50% der benötigten Energie wird aus Geothermie erzeugt, weitere 50% werden aus Fernwärme gewonnen. Die auf diesem Weg generierte Energie wird im Winter zur Beheizung und im Sommer zur Kühlung des Gebäudes eingesetzt. Der Einsatz sparsamer und umweltfreundlicher LED-Beleuchtungstechnik ist selbstverständlich und wird durch eine tageslichtabhängige Lichtsteuerung ergänzt. Hierzu zählt ebenso die Ausstattung mit sensorgesteuerten Arbeitsplatzleuchten inklusive Bewegungsmeldern und einer zentralen Lichtsteuerung. Der Neubau ist eingebettet in die Grünanlagen am Standort Bielefeld. Ehemals versiegelte Flächen und Straßen wurden zurückgebaut und konsequent renaturiert. Zudem wird das Regenwasser in einer Regenwasserzisterne aufgefangen und zur Bewässerung der umliegenden Grünanlagen eingesetzt.


Die Abteilungen der F+E in Bielefeld

  • Die Entwicklung eines Produktes einschließlich seiner Herstellungsverfahren ist die Hauptaufgabe der F+E. Etwa 40 Mitarbeiter kreieren in enger Abstimmung mit den Bereichen Marketing und Marktforschung neue Produkte.

 

  • Die Qualitätssicherung, die Qualitätskontrolle und das Qualitätsmanagement legen Standards fest, definieren Qualitätsparameter und erstellen Risikoanalysen im Rahmen des HACCP-Konzepts.

 

  • Die F+E-Abteilung Internationale Managementsysteme koordiniert die jeweils gültigen Standards. Dazu lässt sie die angewendeten Managementsysteme regelmäßig durch unabhängige externe Zertifizierer auf ihre Wirksamkeit prüfen und unterstützt die internationalen Dr. Oetker Standorte bei der Implementierung der Standards.

 

  •  Die F+E-Abteilung Internationales Lebensmittelrecht gewährleistet die Erstellung und Prüfung deutscher und europäischer Verpackungsdeklarationen und -gestaltungen. Zudem prüft sie Marketingkonzepte, Werbematerialien und Produktinformationen. Außerdem setzt sich die Abteilung mit unterschiedlichsten Verbraucherthemen auseinander und stellt eine Vielzahl von Informationen zu lebensmittelrechtlichen und ernährungsphysiologischen Fragestellungen sowie allergen- und nährwertbezogene Angaben zur Verfügung.

 

  •  Die Zentrale Analytik im Bereich F+E prüft unter anderem die einzusetzenden Rohwaren auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Schimmelpilztoxine, verbotene Farbstoffe und andere Stoffe.

 

  • Die Zentralen Dienste leisten wertvolle Unterstützung für eine effiziente Produktentwicklung und Qualitätssicherung. Einer der in der Öffentlichkeit bekanntesten Bereiche ist die Sensorik. Weitere Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit Systemtechnik und EDV-Support, Recherche und Aufbereitung der Ergebnisse für die unternehmenseigene Bibliothek.

 

  • Für Gebäudemanagement, die Beschaffung von Inventar, Technik und Materialien sowie die Umsetzung von Sicherheits- und Umweltmaßnahmen sind die Mitarbeiter des Technischen Service zuständig.

     

Kontaktieren

Dr. August Oetker KG
Lutterstr. 14
33617 Bielefeld
Germany
Telefon: 0521 155 0
Telefax: 0521 1552362

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.